Die U23 des OSC Vellmar gewinnt erneut das Fußball-Hallenturnier in Ahnatal

Lohne trifft, Meier hält

Ausgespielt: Der Vellmarer Dominik Lohne (Mitte) setzt sich gegen die Grebensteiner Sören Wrede (links) und Sebastian Trabner durch. Foto: ptk

Ahnatal. Dominik Lohne und Sven Meier waren die Garanten für die erfolgreiche Titelverteidigung des OSC Vellmar U23 beim Hallenfußballturnier in Ahnatal. Gegen den Verbandsligisten TuSpo Grebenstein bewahrte Torwart Meier im Siebenmeterschießen kühlen Kopf und parierte zweimal, ehe Torschützenkönig Lohne den entscheidenden Schuss zum 5:2 eiskalt versenkte.

In einer spannenden und temporeichen Partie vor 500 Zuschauern hatten die Grebensteiner, die in der Gruppenphase alle Spiele gewonnen hatten, gehörig Druck gemacht, doch Vellmar setzte über schnelle Konter immer wieder Nadelstiche. Nur 20 Sekunden nachdem der TuSpo durch Michel Gildhoffs Distanzschuss in Führung gegangen war, glich Tim Metzner für den OSC aus.

„Wir haben es verpasst, unsere Überlegenheit in Tore umzumünzen“, meinte Grebensteins Trainer Ditron Mazrekaj. OSC-Trainer Rainer Rethemeier sprach von einem „glücklichen Sieg in einem ausgeglichenen Spiel“, betonte aber, immer an seine Mannschaft geglaubt zu haben. Somit konnte der OSC, der sich erst durch ein 5:2 gegen Dörnberg ins Endspiel gezittert hatte, am Ende zum dritten Mal den Bürgermeister-Poetzsch-Pokal in den Händen halten.

Im Spiel um Platz drei legte Christian Rümenap vom TSV Zierenberg, der neben Lohne und dem Grebensteiner Sebastian Ullrich mit acht Treffern Torschützenkönig wurde, mit seinem Hattrick den Grundstein zum 7:4 nach Siebenmeterschießen gegen Olympia Kassel.

Im Turnier der zweiten Mannschaften sicherte sich die SG Calden-Meimbressen mit einem 5:2 gegen den FSV Dörnberg den Titel.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.