Piotr Gospodarek will den Vorjahres-Erfolg in Rittierode wiederholen

Der Abräumer des Jahres 2014 in Rittierode, Piotr Gospodarek, will beim diesjährigen Turnier an seine Erfolge anknüpfen. Dass er in guter Form ist, zeigte er auf Sioux mit seinem zweiten Platz mit M-Springen am vergangenen Wochenende in Sohlingen. Foto: Niesen

Rittierode. Hochspannung vor dem großen Reit- und Springturnier der RG Kreiensen-Rittierode, das von Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. August, auf den Anlagen des Grannenhofs von Gerhard Heise stattfindet.

Eine Frage steht dabei vor im Mittelpunkt: Kann Lokalmatador Piotr Gospodarek seinen großen Erfolg des vergangenen Jahres wiederholen? Der 40-jährige Reiter hatte vor einem Jahr nicht nur das Stechen in beiden Abteilungen der Springprüfung Kl. M* gewonnen, sondern auch noch die zweite Abteilung des M*-Springens in der Qualifikation zum Con-Moto-Cup, dessen Finale zum Ende der Saison wieder in Einbeck stattfindet.Gospodarek hat jedenfalls wieder sein erfolgreiches Pferd Catokia gemeldet, dazu Casparo, Sioux, Carinja und Dolce Lasina.

Doch der Reiter trifft auf harte Konkurrenz beim M*-Springen mit Stechen, das am Sonntag, 9. August, um 15 Uhr beginnt. An erster Stelle stehen da sicherlich Dirk Klaproth, der für die Löwen-Classics Braunschweig startet, aber seinen Trainingsmittelpunkt in Rittierode hat, und der für den RV Hardenberg startende Niels von Hirschheydt, die zu den erfolgreichsten Reitern der Region gehören. Aber auch Diana Steinmetzer-Dubiel (RG Kreiensen-Rittierode), Soehnke Wenzel (RG Pegasus Göttingen), Joerg Michael Eicke (St. Georg Einbeck), der Eisdorfer Patrick Conrad (Pro Pferd), der Bad Gandersheimer Dirk Hausmann und andere könnten ein Wörtchen bei der Prüfung mitreden.

Viel hängt von der Tagesform ab und wie die Paare mit dem von Herbert Hausknecht (Bovenden) gestalteten Parcours zurechtkommen. Er ist anspruchsvoll, aber fair gestaltet. Das Publikum dürfte eine hochkarätige Prüfung mit 46 Nennungen erleben.

Con-Moto-Cup

Spannend dürfte auch die Qualifikation für das Finale des Con-Moto-Cups am Samstag, 8. August, um 15.45 Uhr werden. Der noch vergleichsweise junge Cup hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der beliebtesten Serien in Südniedersachsen entwickelt. Das zeigt auch die Zahl der Nennungen für die Prüfung der Kl. M*: Mit 77 Startern ist sie super gut besetzt.

Ein besonderes Highlight bietet das Turnier für Springreiter im Alter von über 40 Jahren mit dem „Oldie-Springen“ am Samstag um 8 Uhr. Zu der Prüfung der Kl. A* haben 31 Nennungen eingegangen. Beim anschließenden gemeinsamen Frühstück wird es viel Gelegenheit geben, sich an frühere Turniere zu erinnern.

Auftakt des Turniers ist am Freitag, 7. August, um 8 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Kl. A*. Insgesamt erwartet die RG Kreiensen-Rittierode an den drei Turniertagen knapp 1300 Starts. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.