Die NBA hat das nächste europäische Wunderkind

Dirk Nowitzkis Erbe: Luka Doncic ist der neue Star der Dallas Mavericks

+
Er ist der neue Superstar in Dallas: Der Slowene Luka Doncic verzaubert die Fans der Mavericks nach dem Rücktritt von Dirk Nowitzki. 

Über zwei Jahrzehnte war Dirk Nowitzki das Gesicht der Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Jetzt hat das Team einen neuen Hoffnungsträger: den Slowenen Luka Doncic.

Dirk Nowitzki war langsam geworden. Eigentlich zu langsam für die beste Basketball-Liga der Welt, die nordamerikanische NBA. Allein sein Wurf, der ihn über zwei Jahrzehnte zu einem der Besten gemacht hatte, war gefährlich wie früher.

Ohne Tempo war der Deutsche aber leicht ausrechenbar. Zum Korb würde der 2,13-Meter-Mann kaum noch ziehen. Selbst Punkte zu erzielen, das war in dieser letzten, der 21. Saison Nowitzkis in der NBA allerdings ohnehin nicht mehr seine wichtigste Aufgabe. Er sollte seinen Erben vorbereiten. Der war gerade zu den Dallas Mavericks gestoßen.

Die Texaner waren 2018 ihrer Tradition treugeblieben und legten nach Nowitzki die Zukunft wieder in die Hand eines Spielers aus Europa. Die Tatsache, dass mit Nowitzki ein Basketballer aus Übersee das Team zum ersten NBA-Titel überhaupt geführt hatte, war sicherlich hilfreich. Sie entschieden sich für dieses 19 Jahre alte Wunderkind aus Slowenien: Luka Doncic.

Luka Doncic schon jetzt mit den Zahlen eines Star-Spielers

Ähnlich wie Nowitzki kam Doncic über einen kleinen Umweg nach Texas. 1998 wurde der Deutsche von den Milwaukee Bucks im Draft gezogen und ging anschließend in einem Tauschgeschäft nach Dallas. Doncic wurde von den Atlanta Hawks ausgewählt und wechselte noch am selben Abend für Trae Young und einen zukünftigen Erstrunden-Pick die Farben. 

Um den Stellenwert einschätzen zu können, den die Verantwortlichen aus Dallas dem 2,01 Meter großen Mann, der in Ljubljana, der slowenischen Hauptstadt geboren wurde, damit gaben, muss man wissen: Dieses Recht, in der ersten Runde des Drafts einen Spieler auszuwählen, ist wertvoll.

Dass die Mavericks damit goldrichtig lagen, bewies Doncic schnell. In seiner ersten Saison legte er im Schnitt 21,2 Punkte, sechs Assists und 7,8 Rebounds auf. Zahlen eines Superstars. Und das im Alter von 19 und 20. Ihm gelang als zweitjüngster Spieler überhaupt ein Triple-Double in der NBA, also jeweils mindestens zehn Punkte, Vorlagen und Rebounds in einem Spiel. Am Ende der Saison wurde er mit 98 von 100 Stimmen zum besten Neuling der Liga gewählt.

Schon Luka Doncics Vater war ein Basketballprofi

Ebenso wie bei Nowitzki liegen Doncics Basketball-Gene in der Familie. Nowitzkis Mutter war Nationalspielerin. Beim Slowenen ist es der Vater: Sasa Doncic war ebenfalls Profi. Dass auch der Sohn großes Talent hat, war früh zu sehen. Mit 16 Jahren spielte er bereits für Real Madrid, einem der besten Teams in Europa. Sein Wechsel in die USA war nur eine Frage der Zeit. Nun soll Doncic Nowitzki ersetzen. Er soll Dallas zum zweiten Titel führen. Der Start in die Saison war vielversprechend, zumindest die Playoffs sind drin.

Doncic ist mit 20 ein Star. Wird er irgendwann einen Stellenwert wie Nowitzki haben? Wahrscheinlich nicht. Anders als der Deutsche kann Doncic das Spiel nicht revolutionieren. Nowitzki vereinte die Qualitäten der Dribbler und Werfer mit denen der großen Jungs. Heute gibt es gar keinen Raum mehr für solche Revolutionen. 

Dennoch wird Doncic Dallas verändern. Zumindest ganz pragmatisch gesehen, sind die Fußabdrücke von Nowitzki nicht zu groß: Der Deutsche hat Schuhgröße 54, der Slowene trägt eine Nummer größer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.