1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Tischtennis: Maberzell greift nach dem Titel

Erstellt:

Kommentare

Tischtennis, die aktuelle Mannschaft des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit (von links) Qing Yu Meng, Alexandre Cassin, Quadri Aruna, Ruwen Filus und Fan Bo Meng.
Fünf fürs Halbfinale: Die aktuelle Mannschaft des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit (von links) Qing Yu Meng, Alexandre Cassin, Quadri Aruna, Ruwen Filus und Fan Bo Meng. © Svenja Müller/nh

Der TTC Fulda-Maberzell hat es geschafft: Der Tischtennis-Bundesligist steht nach dem vorletzten Spieltag als Teilnehmer der Play-offs zur Deutschen Meisterschaft fest. Im Halbfinale im Mai wartet allerdings zunächst einmal Borussia Düsseldorf, der Angstgegner schlechthin.

Maberzell - Wir stellen Alexandre Cassin, Quadri Aruna, Qing Yu Meng, Fan Bo Meng und Ruwen Filus, die die Mannschaft bilden, vor. Dazu noch weiteres Wissenswerte über den Klub – in Zahlen.

3Vertragsverlängerungen für die kommende Spielzeit gab der Klub jüngst bekannt. Der zuletzt so starke Franzose Alexandre Cassin, Ruwen Filus und Fan Bo Meng bleiben den Fuldaern erhalten. Der Nigerianer Quadri Aruna hatte im Vorjahr einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

4 Mannschaften stehen im Playoff-Halbfinale – neben Maberzell sind Rekordmeister Borussia Düsseldorf, 1. FC Saarbrücken TT und Post SV Mühlhausen dabei. Das Endspiel wird am 11. Juni in Frankfurt ausgetragen.

11 ist der Weltranglistenplatz von Quadri Aruna. Damit ist der Nigerianer, der als Wohnort Lissabon angibt, der am höchsten platzierte Akteur in Reihen des TTC. Bei der WM 2021 stand er im Einzel im Viertelfinale.

19 Jahre schon spielt Quing Yu Meng für den TTC Maberzell. Der in Tianjin geborene Tischtennis-Profi, der im Oktober 39 Jahre alt wird, wurde bereits 1999 als bester Spieler der 2. Liga ausgezeichnet. Mittlerweile ist er auch Trainer.

24 Jahre alt ist Ruwen Filus, der deutsche Nationalspieler in Reihen der Maberzeller. Die aktuelle Nummer 42 der Welt war 2018 Vize-Weltmeister mit der deutschen Mannschaft.

31-mal war Halbfinalgegner Borussia Düsseldorf Deutscher Meister – Rekord. Dreimal davon – 2014, 2015 und 2017 – zog der TTC Maberzell im Finale den Kürzeren, jeweils mit 1:3. Viermal, von 2013 bis 2017, lautete außerdem das Pokalfinale Düsseldorf gegen Maberzell – und viermal siegte wiederum Borussia Düsseldorf.

65 Jahre lang wird schon Tischtennis in Maberzell gespielt. Die Chronik vermerkt: „Im Herbst 1957 fanden sich Freunde des weißen Zelluloidballes zusammen, um eine Tischtennisabteilung ins Leben zu rufen.“ Und los ging’s.

234 Zuschauer kamen im Durchschnitt zu den Spielen des TTC – Stand vorletzter Spieltag. Damit ist Maberzell Zuschauer-Krösus der Liga. Serienmeister Borussia Düsseldorf folgt mit durchschnittlich 227 Fans knapp dahinter.

1740 Einwohner hat der Fuldaer Stadtteil Maberzell laut einer Zählung von 2017.

2005 gelang den Maberzellern der Aufstieg in die Bundesliga – und dem Management ein Coup: Der Schwede Jan-Ove Waldner, damals Nummer eins der Welt und allgemein als bester Tischtennisspieler aller Zeiten bezeichnet, wurde verpflichtet. Maberzell schaffte den Klassenerhalt, Waldner spielte noch einige Jahre für den Klub.

(Rainer Henkel)

Tischtennis, Borussia Düsseldorf, Timo Boll
Mit ihm bekommen sie’s zu tun: Düsseldorfs Timo Boll ist mit 41 noch immer Weltklasse. © Swen Pförtner/dpa

Auch interessant

Kommentare