Der Fragebogen

Marathon-Mann Flügel: "Zum perfekten Sonntag gehört ein 40-km-Lauf"

+
Marathonläufer Julian Flügel wurde sportlich in Nordhessen groß und wird von dem Vellmarer Trainer Jürgen Stephan betreut.

Julian Flügel ist der beste nordhessische Marathonläufer, der nie in Nordhessen gewohnt hat. Trotzdem jubelte die Region bei seinem Olympia-Erfolg. Wir stellen den 30-Jährigen im Fragebogen vor.

Vor einem Monat flog Julian Flügel förmlich durch die Kasseler Karlsaue. Sein Trainer Jürgen Stephan aus Vellmar ließ den 30-Jährigen neun 2000-Meter-Tempoläufe machen. Auf den Bildern, die Flügel nach der Trainingseinheit auf Facebook postete, sieht alles leicht und locker aus. Dabei gibt es in Deutschland nicht viele Athleten, die schneller sind als der Mann aus Hofbieber bei Fulda, der sportlich in Nordhessen groß geworden ist.

Erst startete er für die LG Fuldabrück/Baunatal, später für den PSV Grün-Weiß Kassel. Seinem nordhessischen Trainer, den alle nur Steppke nennen, ist er bis heute treu geblieben. Stephan führte Flügel in die nationale Spitze. Vorigen Sommer wurde der Familienvater beim Olympia-Marathon in Rio de Janeiro 71. Seine Bestzeit liegt bei 2:13:57 Stunden. Eigentlich wollte Flügel den persönlichen Rekord Ende April in Düsseldorf verbessern, doch derzeit plagt den Halbprofi, der in einem Fuldaer Autohaus arbeitet und neben dem Job bis zu 240 Kilometer in der Woche abspult, eine Sehnenreizung im Knie. Im Moment hilft ihm auch seine Lieblingstugend nicht weiter, die er in unserem Fragebogen "Fleiß" nennt. Derzeit hilft nur Geduld. 

Wie sieht der perfekte Sonntagmorgen für Sie aus?
Ein schöner 40-km-Lauf, gefolgt von einem ausgiebigen Mittagessen. Den Rest des Tages verbringe ich auf der Couch.

Welches ist Ihr Lieblingsplatz in der Region?
Die Karlsaue.

Was würden Sie als erstes ändern, wenn Sie König von Deutschland wären?
Ich würde das Steuersystem radikal vereinfachen.

Was wollten Sie als Kind werden?
Ich hatte kein konkretes Berufsziel.

Was ist für Sie die größte Erfindung der Menschheit?
Das Flugzeug. Es ist wirklich beeindruckend, dass solch tonnenschwere Gebilde tatsächlich fliegen können.

Wenn Sie eine Woche auf Ihr Handy verzichten müssten: Was würden Sie vermissen?
Nicht besonders viel. Das mache ich im Urlaub regelmäßig für ein bis zwei Wochen.

Was braucht man zum vollkommenen Glück?
Eigentlich nur Gesundheit und ein paar gute Freunde.

Vor was haben Sie Angst?
Vor Schlangen.

Welche TV-Serie hat Sie zuletzt süchtig gemacht?
"Breaking Bad", aber nur die englische Originalfassung.

Gibt es Gott wirklich?
Darauf möchte ich lieber nicht antworten.

Woran merkt man, dass man jemanden liebt?
Wenn man lieber selbst leidet, als die Person leiden zu sehen.

Was ist Ihre Lieblingstugend?
Fleiß.

Welche Eigenschaft bringt Sie auf die Palme?
Unzuverlässigkeit

Sie nehmen an einer Expedition zum Mars teil: Welche drei Bücher nehmen Sie mit?
„Two Hours“ von Ed Caesar, „China Study - Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise“ von T. Colin Campbell und einen Roman von Stephen King, den ich noch nicht gelesen habe.

Und welche drei Musikalben?
"Opium fürs Volk" von den Toten Hosen, "Nevermind" von Nirvana und "…And Justice For All" von Metallica.

Wie möchten Sie gern sterben?
Alt und grau.

Falls Sie wiedergeboren werden: Welches Tier wären Sie gern?
Auf jeden Fall eins, das möglichst keine Menschen zu Gesicht bekommt. Vielleicht ein Vogel irgendwo im tiefsten Urwald in Südamerika.

ZUR PERSON: JULIAN FLÜGEL

Geboren:

am 18. April 1986 in Fulda

Vereine:

LG Baunatal/Fuldabrück (2003 bis 2007), PSV Grün-Weiß Kassel (2008 bis 2010), LG Telis Regensburg (2011 bis 2015), Asics Team Memmert (2015 bis 2016), ART Düsseldorf (seit diesem Jahr)

Marathon-Bestzeit:

2:13:57 Stunden (2015 in Berlin)

Trainer:

Jürgen Stephan aus Vellmar

Beruf:

Projektleiter im Autohaus Atzert & Weber in Fulda

Privates:

Lebt mit seiner Frau und der im September geborenen Tochter in Hofbieber bei Fulda

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.