Tischtennis

Medaillen sind in Reichweite für Klee und Lemmer bei der DM

Die Nummer zehn: Sophia Klee.
+
Die Nummer zehn: Sophia Klee. FotO: Björn Friedrichs

Sophia Klee (Niestetal) und Alena Lemmer (Baunatal) spielen ab Samstag in Chemnitz bei der deutschen Tischtennis-Meisterschaft.

Wenn am Samstag um 10 Uhr die 88. deutsche Tischtennis-Meisterschaft in Chemnitz beginnt, werden zum wiederholten Mal Sophia Klee (Niestetal) und Alena Lemmer (Baunatal) in der Box stehen. Das Duo gehört zum reduzierten, 32-köpfigen Teilnehmerfeld, das um die Goldmedaille im Damen-Einzel kämpft. Vor einem Jahr in Wetzlar gingen noch 48 Spielerinnen an den Start, von denen 32 in der Gruppenphase gefordert waren. Die Qualifikation ist Geschichte. Ab sofort geht es direkt in der Hauptrunde im K.o.-Modus los. Klee ist auf Platz zehn gesetzt, Lemmer auf Position 16.

Alena LemmerNr. 16 derSetzliste

Da die Auslosung erst am Freitagabend in der Richard-Hartmann-Halle vorgenommen wird, halten sich die Beiden mit einer konkreten Zielsetzung bedeckt. „Nach den nicht so guten Turnieren in den vergangenen Wochen möchte ich wieder versuchen, mein eigentliches Niveau abzurufen“, verriet Klee. Für Lemmer hängt „total viel“ von der Auslosung ab. „Ich möchte natürlich jedes Spiel gewinnen und nehme mir erst einmal das Erreichen des Achtelfinals vor.“ Dafür wird ein Sieg benötigt.

Im Doppel dürfen sich Sophia Klee mit Janina Kämmerer (Langstadt) und Alena Lemmer an der Seite von Katharina Michajlova (Staffel) Chancen auf Medaillen ausrechnen. In der Mixed-Konkurrenz möchte sich Klee mit Fanbo Meng (Fulda) schon einmal für die U21-Europameisterschaft in der kommenden Woche einspielen. Lemmer tritt mit Julian Mohr (Neckarsulm) an. „In den Doppel-Wettbewerben sind oft Überraschungen drin“, erinnert sich Alena Lemmer vom Bundesligisten TSV Langstadt. „Deshalb bin ich auch sehr optimistisch.“  yms  Foto: PRIVAT/NH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.