1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Spieler von Lichtenau infiziert: Hessenpokal gegen KSV Hessen erst nächste Woche

Erstellt:

Kommentare

Der Lichtenauer FV um den ehemaligen Eschweger Jan Kaufmann (rechts) spielt erst kommende Woche das Hessenpokal-Achtelfinale gegen den KSV Hessen.
Der Lichtenauer FV um den ehemaligen Eschweger Jan Kaufmann (rechts) spielt erst kommende Woche das Hessenpokal-Achtelfinale gegen den KSV Hessen. © Moritz Ziegler

Eigentlich sollte es das Spiel des Jahres werden für Fußball-Verbandsligist Lichtenauer FV. Doch das für heute angesetzte Hessenpokal-Achtelfinale gegen den KSV Hessen wird verlegt.

Hessisch Lichtenau - Am Montag wurden beim LFV mehrere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Sportliche Leiter Erkan Kilci mitteilte.

„Wir sind dem KSV Hessen dankbar, dass er einer Verlegung zugestimmt hat“, sagte Kilci. Als neuer Termin ist nun Mittwoch, 2. März, um 18.30 Uhr angesetzt. Der LFV hofft, dass sich ein Teil der betroffenen Spieler bis dahin freitesten kann und ein großes personelles Reservoir für das Duell mit dem Regionalligisten zur Verfügung steht.

Vor dem Hintergrund der positiven Tests steht nun auch das Verbandsliga-Nachholspiel in Sandershausen am kommenden Sonntag (14 Uhr) auf der Kippe. „Das ist unsicher“, so Kilci auf Nachfrage. Eine Entscheidung darüber wird es vermutlich am morgigen Donnerstag geben.

Welche Lichtenauer Spieler genau positiv auf Covid 19 getestet wurden, ist nicht bekannt. Für alle anderen bedeutet die Verlegung eine Woche mehr Vorbereitungszeit auf das Spiel gegen den KSV Hessen. Wie viele der an Corona erkrankten Akteure dann im Vollbesitz ihrer Kräfte auflaufen können, ist noch völlig offen.  (ana)

Auch interessant

Kommentare