Verband entscheidet am 11. Februar über Fortsetzung

Mehrheit der Tischtennisspieler aus dem Werra-Meißner-Kreis ist für Abbruch der Saison

Thomas Freitag
+
Thomas Freitag

Witzenhausen – Die finale Entscheidung fällt am 11. Februar. Dann will das Präsidium des Hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) festlegen, ob eine Fortsetzung der laufenden Spielzeit weiterhin in Erwägung gezogen wird oder ob diese vorzeitig beendet wird. Im Falle eines Abbruchs erfolgt einhergehend die Wertung, sodass die Spielzeit 2020/21 dann gemäß der Wettspielordnung ungültig ist.

Der Vorschlag des HTTV-Präsidiums wurde inzwischen den Kreiswarten in Hessen übermittelt, um per Rückmeldung eine Meinung von der Basis zu bekommen. Schon vor einigen Wochen hatte der HTTV beschlossen, die Serie auf eine Einfachrunde in den Amateurklassen mit nur einem Spiel der jeweiligen Mannschaften gegeneinander zu beschränken. Laut HTTV muss der Spielbetrieb bei einer Fortführung der Saison spätestens am 15. März wieder beginnen, damit es überhaupt möglich ist, die reduzierte Runde bis zum Ende des vorgegebenen Rahmenspielplans zu beenden. Folglich muss der Trainingsbetrieb spätestens ab dem 8. März wieder möglich sein, um den Vereinen ein Minimum an Vorbereitung zu ermöglichen.

Thomas Freitag, der Kreiswart des Tischtenniskreises Werra-Meißner, befragte die Vereine nach ihrer Einschätzung. Insgesamt habe er 28 Antworten bekommen. „Davon haben sich 24 für einen sofortigen Abbruch und vier für ein Fortsetzen der Spielserie ausgesprochen. Dieses Ergebnis habe ich an den HTTV übermittelt.“ Bleibt abzuwarten, wie der Verband fortfährt. Alles andere als ein sofortiger Abbruch würde überraschen.

Für Alfred Niemeier vom SV Ermschwerd ist das nach der wochenlangen Pause ein Unding. „So eine Serie braucht bei dieser Corona-Pandemie kein Mensch. Diese Saison sollte auf jeden Fall abgebrochen werden, alles andere macht keinen Sinn.“ Bei ihm Verein seien alle Spieler, mit denen er Kontakt hatte, für einen Abbruch der Saison. „Aktivitäten im Profibereich sind bei mehreren Tests in der Woche sicherlich möglich, bei den Amateuren aber nicht“, ergänzt Ermschwerds Spartenleiter und spricht sich klar für eine Beendigung dieser Spielzeit aus.  

Kommentar
von Nico Beck (Sportchef Werra-Rundschau)

EIN SCHLECHTER SCHERZ An dieser Stelle habe ich mich schon häufig zu Entscheidungen von Verbänden geäußert. Mal lobend, mal kritisierend. Was der Hessische Tischtennis-Verband aber nun mitgeteilt hat, das macht mich fassungslos. Der Verband gibt an, dass die Saison als Einmalrunde am 15. März wieder starten könnte. Hierfür sollte der Trainingsbetrieb aber überall ab 8. März wieder gewährleistet sein. Demnach hätten die Vereine also eine Woche Zeit, um zu trainieren. Nach über viermonatiger Pause, nach totalem Stillstand. Das ist ein schlechter Scherz!

Wie bereits öfter geäußert, habe ich höchste Achtung vor den Funktionären, die in diesen Coronazeiten schwere Entscheidungen treffen müssen. Und recht machen kann man es ohnehin nicht allen. Dass aber manche Verbände sich bis zuletzt an jeden noch so kleinen Strohhalm klammern, die Saison auf Biegen und Brechen beenden zu wollen, dafür habe ich kein Verständnis. Nicht in der heutigen, so außergewöhnlichen Zeit. Aber wie sollte man dies auch aufbringen?

Sollte weitergespielt werden, ist jedes Ligaspiel ein Endspiel. Es soll um Auf- und Abstieg gekämpft werden nach womöglich nur einer oder zwei Trainingseinheiten? Spieler werden frustriert am Tisch stehen, weil ihre Leistungen natürlich nicht stimmen können. Und sie werden auch einem erhöhten Verletzungsrisiko ausgesetzt, weil sie aus der monatelangen Pause mit so gut wie keiner Trainingseinheit sofort wieder an den Tisch treten und in den Wettkämpfen versuchen sollen, Höchstleistungen zu bringen. Das ist alles andere als gesund. Wenn unbedingt eine Wertung der Saison erzielt werden soll, dann soll der Verband halt losen. Oder Stöckchen ziehen. Aber per Online-Konferenz, damit zumindest die Corona-Ansteckungsgefahr ausbleibt. Schade, dass der Verband nicht endlich einsieht, dass eine solche Saison nicht gewertet werden kann!

nic@werra-rundschau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.