Luftgewehr-Bundesliga

Mengshausen startet in Petersberg

Jaqueline Becker., Luftgewehr, Schießen, SGi Mengshausen
+
Nicht dabei: Jaqueline Becker.

Mengshausen – Der Erwartungsdruck ist groß: Die Bundesliga im Sportschießen startet nach mehr als eineinhalb Jahren Zwangspause durch die Corona-Pandemie. Der Auftakt ist an diesem Wochenende mit den bundesweit besten Luftgewehrteams an vier Wettkampforten in Deutschland. Dazu gehört als einzige Kreismannschaft das Team der Schützengilde Mengshausen.

Den ersten Wettkampf der neuen Saison bestreiten die Waldhessen in der Nordstaffel beim SV Petersberg bei Fulda. Austragungsort ist am Samstag die Kreissporthalle an der Goerdelerstraße in Petersberg, der Gegner um 16.30 Uhr der mehrfache deutsche Mannschaftsmeister SSV Hubertus Elsen aus Paderborn.

Für beide Teams wurden Weltklasseschützen auf den Spitzenpositionen gemeldet, ihr Einsatz ist aber fraglich. So wird Alexandr Driagin aus Russland als Erster der Setzliste im Team Mengshausen mit 397 Ringen nicht starten können. „Er müsste mehrere Tage in Quarantäne, weil der russische Impfstoff Sputnik bei uns nicht anerkannt ist“, begründete die Mengshäuser Vorsitzende Manuela Schmermund den Ausfall des Ranglistenersten.

Mengshausen hat für die Ausländerposition einen zweiten Spitzenschützen als Trumpf: Den mehrfachen Paralympicssieger Jonas Jacobsson aus Schweden, der aber auch in diesem Jahr nicht sticht. Für eine Nominierung fehlen ihm internationale Wettkämpfe. Mengshausen baut so auf den vorderen Rängen auf zwei Neuzugänge, die sich schon im Vorjahr vor der abgesagten Saison für die Waldhessen entschieden hatten: Nadine Gudert (Ringschnitt: 393,4) und Ayleen Heuft (390,4). Beide sind von Bundesligaabsteiger Nordstemmen nach Mengshausen gewechselt.

Neben diesen beiden Schützinnen hat Trainerin Sabine Kames noch die Wahl zur Teambesetzung mit bewährten Kräften: Laura Schulz, Fabian Mangold, Janina Kister, Tobias Göbel und Daniela Schäfer. Eine Athletin mit langjähriger internationaler Erfahrung fehlt dagegen: Jaqueline Becker. Die Weltmeisterin von 2018 im deutschen Frauenteam hat ein Kind bekommen und legt als junge Mutter eine Bundesligapause ein.

Weniger Stress erhofft sie sich als Hessenligaschützin zusammen mit ihrem Mann Tim im Team des SV Stärklos, der am Sonntag um 10 Uhr in dem Haunetaler Ortsteil den SV Meckbach zum Hersfelder Bezirksderby erwartet.

Das Mengshäuser Bundesligateam bestreitet sein zweites Saisonmatch am Sonntag um 11.30 Uhr in der Petersberger Kreissporthalle gegen den SV Gölzau aus Sachsen-Anhalt.

Ein Sieg beim Auftakt wäre für Vereinschefin Manuela Schmermund wichtig, um nicht von Beginn an in Abstiegsnot zu geraten.

Von Herbert Vöckel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.