Deutsche Seniorenmeisterschaft der Leichtathleten in Kaiserslautern

Milde erfolgreichster Nordhesse

Nils Milde

KAISERSLAUTERN. Mit zwei Siegen war Nils Milde (TSV Korbach) der erfolgreichste nordhessische Starter bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft der 30 bis 49 Jahre alten Leichtathleten in Kaiserslautern. Mit einem starken Finish gewann der Senioren-Hallen-Weltmeister in 1:59,56 Minuten das Rennen über 800 Meter der M 35. Auch über 1500 Meter rang Milde als Erster in 4:08,10 Minuten den Mettinger Björn Möller (4:08,98) auf der Zielgeraden nieder.

Insgesamt errangen die heimischen Athleten sieben Titel und fünf Vize-Meisterschaften. Mit 60,41 m gewann Andreas Kant (TSV Eintracht Gudensberg) das Speerwerfen der M 30 und hätte mit jedem seiner sechs Würfe den Titel gewonnen. Erstmals seit seinem Double in 2006 trat Jürgen Austin-Kerl (PSV GW Kassel) wieder über 5000 Meter an und war als Erster der M 40 in 15:08,95 vier Sekunden schneller als seinerzeit in Erfurt.

Zweite Plätze in der M 45 erkämpften Wilhelm Hofmann (Berndorf/BG Marburg) in 15:53,08 Minuten über 5000 Meter sowie Uwe Krah (Melsunger TG) mit 13,74 m im knappen Duell im Kugelstoßen. Die ersten Drei trennten fünf Zentimeter. Mit 1,84 m überraschte Carsten Engler (TV Heringen) als Dritter im Hochsprung der M 35.

Über 4x 400 Meter bleiben die Routiniers der LG mit Manfred Schäler, Volker Schaub, Gereon Bode und Volker Westermann in 3:59,50 Minuten zweite Kraft im DLV. Tanja Ruppert (SG Chattengau) ist das Ass über die langen Distanzen. Sie lief sich in 2:20,55 Minuten als Zweite über 800 Meter der W40 warm, gewann dann in 17:48,66 zum dritten Mal die Wertung über 5000 m, und revanchierte sich als Erste über 1500 m in 4:45,60 gegen Bettina Deußen für die 800-Meter-Niederlage vom Vortag.

Drei Mal schrammte Tatjana Schilling (TSV Korbach) als jeweilige Vierte am Edelmetall vorbei. Doch über 80 m Hürden bezwang die Zweite der Senioren-WM Andrea Thirtey um eine Hunderstel Sekunde und verbesserte den nordhessischen Rekord von Beate Speer auf 12,36 Sekunden. Diana Richter (TSV Korbach) als Zweite mit 1,45 m im Hochsprung sowie Annette Engelhardt (TuSpo Borken) als Dritte mit 35,09 m im Hammerwerfen jeweils in der W 35 komplettieren den nordhessischen Medaillenreigen. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.