Fidelis-Crosscup: TuSpo-Senioren vor TSV

Misch und Schäfer lassen aufhorchen

Jan Schäfer

Rengershausen. Zwei Neue sorgen zurzeit für Furore im Fidelis-Crosscup Nordhessen der Leichtathleten. In 32:30 Minuten lief Olaf Misch (Melsungen) beim vierten Durchgang in Rengershausen die schnellste Zeit der heimischen Starter über 6000 Meter der Männer und belegte in der M 40 den zweiten Platz.

Bei schwierigen Bedingungen machten sich drei Dutzend Athleten auf den Weg zum dortigen Waldsportplatz. Auch Jan Schäfer (TSV Obervorschütz) ist neu im Geschäft. In 32:56 lief der 35-Jährige aus Cappel in seiner Altersklasse ebenfalls auf den zweiten Rang.

Stark präsentierten sich die M 50-Läufer über 4000 Meter der Senioren. Mit 25 Punkten gewann der TuSpo Borken mit Hans-Joachim Schröder, Baschar Malek und Uwe Rehor das kreisinterne Duell in der Mannschafts-Wertung vor dem TSV Obervorschütz (Fischer - Franke - Schlecht, 27). Damit blieben beide Teams noch vor dem nordhessischen Branchenführer PSV Grün-Weiß Kassel (37). Im Mittelstrecken-Rennen über 3000 Meter verteidigte Simon Jakob (Niedenstein/GSV Baunatal) als Dritter in 11:36 Minuten erfolgreich die Führung im Cup.

Der Sieg in der Serien-Wertung ist auch das Ziel von Dörte Nadler (PSV). Als Erste über 4000 Meter der Frauen in 16:47 Minuten nimmt es die 24-Jährige aus Röhrenfurth selbst mit den schnellsten Senioren auf und benötigt für eine erfolgreiche Cup-Verteidigung jetzt noch einen Erfolg. Als Gesamt-Fünfte und Erste der W 50 in 20:02 Minuten knüpfte Birgit Fischer (OV) nahtlos an ihren Klassensieg von Wirmighausen an. Mit Luisa Krengel, Julia Kreß und Hannah Schäfer gingen im Einlauf der W 30 die ersten drei Ränge an den TSV Obervorschütz. (zct) Foto: zct

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.