1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Fußball-Kreisliga A2: Unterhaun bejubelt 3:1-Erfolg in Burghaun

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Torjubel beim Fußball-A-Ligisten SV Unterhaun: Von links Daniel Pfromm, Michael Peters (13) und der Torschütze zum 2:0, Adrian Bohle.
Torjubel beim Fußball-A-Ligisten SV Unterhaun: Von links Daniel Pfromm, Michael Peters (13) und der Torschütze zum 2:0, Adrian Bohle. © Friedhelm Eyert

Mit Kampf, Leidenschaft und dem unbedingten Siegeswillen gewann der SV Unterhaun das Topspiel der Fußball-Kreisliga A2 beim SV Rot-Weiß Burghaun überraschend mit 3:1 (2:1).

Burghaun - Die Vorzeichen hätten schlechter nicht sein können: Dennis Kappe, Timo Lorenz und Tim Söllner fehlten ohnehin schon, dann meldete sich Spielertrainer und Toptorschütze Fabian Kallée am Sonntagvormittag noch wegen eines positiven Corona-Tests ab. Zwar versuchten die Wölfe, die Partie kurzfristig zu verlegen, doch Burghaun stimmte nicht zu.

Dann aber wurde Fußball gespielt, und es war eine gute Partie beider Mannschaften vor etwa 200 Zuschauern. Burghaun übernahm von Beginn an das Spielgeschehen und ließ Ball und Gegner laufen. Doch der Spitzenreiter konnte seinen Ballbesitz nicht effektiv nutzen, und so war es der Gast aus Unterhaun, der nach einem der vielen gewonnenen Zweikämpfe in den Konter ging. Bereits nach zehn Minuten lag der Ball dann auch schon im Netz der Heimelf, und Unterhaun führte. Burghaun konnte eine Flanke nicht richtig klären, und dann war es Dennis Juelch mit einem satten Flachschuss in die kurze Ecke zum 0:1.

Wenige Minuten später hatte Burghaun den Ausgleich aus dem Fuß: Manuel König bediente Nico Gavos, dieser ließ zwei Gegenspieler stehen und schloss anschließend frei vor Andreas Welle ab, doch der Unterhauner Routinier parierte klasse. Lucas Führer hatte anschließend das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber mit einem satten Schuss am Burghauner Keeper.

In der 32. Minute war es dann aber soweit: Unterhaun erhöhte auf 0:2. Adrian Bohle trat zum Freistoß aus gut 30 Metern an und brachte den Ball auf den langen Pfosten. Kein Spieler kam mehr heran und so jubelte, wenn auch etwas glücklich, erneut der Gast. Doch Burghaun steckte nicht auf und kam durch einen schönen Dropkick von Nico Gavos in den Winkel kurz vor der Pause auf 1:2 heran (42.).

Nach der Pause wurde es hitziger, und beide Teams verstrickten sich in Nickeligkeiten. Jubeln durfte aber wieder Unterhaun: Sabri Cilgin nahm sich aus 18 Metern ein Herz und schlenzte den Ball halbhoch in den Kasten (60.). 1:3. Der Endstand.

Andreas Welle, Torhüter und Matchwinner mit drei Glanzparaden, war nach der Partie überglücklich und bekam das Grinsen nicht mehr aus seinem Gesicht: ,,Fabse hat heute Geburtstag und somit sind wir in diese Partie wie in ein Pokalspiel gegangen. Wir hatten nichts zu verlieren und haben bis zur letzten Sekunde für unseren Trainer gekämpft. Wir können heute stolz auf uns sein.“

Unterhaun: Welle - Bohle, Juelch, Cilgin, Nuhn, Führer, Trost, Pformm, Pfannkuch, M. Peters, Corell (A. Peters, Y. Gress)

SR: Jonas Vitt (SC Lispenhausen) Z: 200

Tore: 0:1 Juelch (10.), 0:2 Bohle (32.), 1:2 N. Gavos (42.), 1:3 Cilgin (60.)

Von Sebastian Krause

Auch interessant

Kommentare