Gelungene Premiere

Neue Strecke: 2500 Zuschauer beim Motocross des RTC Northeim

+
Massenstart: Der MX1-Lauf gehörte am Sonntag zum Rennen mit den meisten Startern in Badenhausen.  

Badenhausen. Mit dem Finallauf des Nord-Cups und dem Vor-Final-Lauf des Niedersachsen-Cups im Motocross hat der RTC Northeim am Wochenende seine von Grund auf erneuerte Rennstrecke in Badenhausen eröffnet. 

Dort erlebte er nicht nur einen Teilnehmer-, sondern auch einen Besucherrekord: 2500 Motorsportfans feuerten die insgesamt 234 Starter an.

Schlag auf Schlag starteten Schüler, Jugendliche und Erwachsene im 20-Minuten-Takt in den unterschiedlichen Klassen. Bei machen Läufen - wie beispielsweise beim MX-1 - reichten die 40 Plätze am Startgatter gerade so aus. Nach und nach bildeten sich Staubwolken, die durch Bewässerungen in den Rennpausen minimiert wurden.

„Die haben hier sehr gute Arbeit geleistet. Der Streckenverlauf ist sehr gut. Im Vergleich zu früher eine Steigerung um ein vielfaches“, urteilte der 27-jährige Greener Hannes Kelpe. Nach zweijähriger Pause hat er den Sport wieder aufgenommen, den er im Alter von zwölf Jahren begann. Im nächsten Jahr will er erneut in Badenhausen starten und vielleicht sogar eine ganze Serie fahren. Dieses Mal erreichte er aber aufgrund eines Sturzes nicht das Ziel.

„Die Strecke hat ein Prädikat verdient. Der RTC Northeim ist auf dem besten Weg, wieder an alte Zeiten anzuknüpfen und internationale Rennen anzubieten“, sagte der zuständige Rennkommissar für den Niedersachsen-Cup, Eberhard Stenschke. „Wir waren von der neuen Strecke hellauf begeistert. Das Schönste ist, dass die Zuschauer kurze Wege haben, um die ganze Strecke im Blick zu haben“, findet Nordcup-Rennkommissar Holger Möller. Alle Fahrer und auch die Angehörigen waren seinen Angaben nach bei der Siegerehrung voll des Lobes. „Wir kommen alle gerne wieder“, ergänzte Möller.

Erleichtert nach der geglückten Premiere war auch die Vereinsspitze des RTC. „Nicht nur die Fahrer, auch die Nachbarverbände lobten die Strecke und haben angefragt, ob sie im nächsten Jahr hier einen Lauf veranstalten dürften“, berichtete RTC-Vize Karsten Scholz.

Einziger Wermutstropfen für den Veranstalter war, dass der geplante Quadlauf abgesagt wurde, da von den zwölf gemeldeten Startern nur drei anwesend waren.

Seit diesem Jahr habe sein Verein viele neue Fahrer dazugekommen, berichtete Scholz. Jetzt hofft er, dass der Nachwuchs auf der Strecke bald trainieren kann. (zsv) www.rtc-northeim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.