Packende Rennen beim Autocross in Sachsenberg – Hartwich gewinnt Nachtrennen

Durch den Staub zum Sieg

Anziehender Sport: Zahlreiche Fans verfolgten am Rot-Motodrom das Sachsenberger Autocross, wie hier die Positionskämpfe nach dem Start des DRCV-Langstreckenrennens. Foto: zws/nh

Sachsenberg. Er war der Erste, der nach 45 Minuten und 86 Runden die Zielflagge gesehen hat: Christian Kratzert. Der Sachsenberger erfüllte sich damit den Traum, im eigenen Autocross-„Wohnzimmer“ einen Sieg zu landen, gewann das Langstreckenrennen der DRCV-Serie im Rot-Motodrom. Beim 37. Internationalen Autocross im Lichtenfelser Stadtteil gab es am Wochenende eine Reihe Erfolge für die heimischen Teilnehmer.

Auf der Langstrecke des WACV konnte sich Alexander Spors vom RSG Aartal Eppe als bester einheimischer Fahrer auf dem vierten Platz und 65 Runden fest setzen, hinter Thomas Krüger, Kai Göttling und Jens Fick (alle 68 Runden).

Den sportlichen Abschluss des Renntags machte das Nachtrennen, 33 Fahrer kamen in die Wertung, von denen Boris Gaudeck vom MC Sachsenberg, hinter Oleg Hartwich und Dennis Jung (alle 95 Runden) auf dem dritten Platz landete. Andreas Kratzert vom MC Sachsenberg fuhr mit 90 Runden auf den sechsten Platz.

Sportlich begonnen hatte der Tag mit den Crosskarts, die ebenfalls mit Finalläufen abgeschlossen wurden. Einen besonderen Glanzpunkt setze dabei die Klasse 15 – in dieser fahren Crosskarts, die von Citroen 2CV-Motoren angetrieben werden. Sieger im Endlauf wurde Leon Emde vom RSG Aartal Eppe vor Jonas Blumenfeld vom gleichnamigen Team und dem Team Sebastian Detzer, Janne Wenzel und Sven Althaus vom MC Sachsenberg.

Der Sonntag war geprägt von den DRCV-Klassenläufen. Unterteilt in Serien-/Spezial- und Supertourenwagen, Buggies, Super-Buggies und Crosskarts wurden zehn Senioren- und drei Jugendklassen samt dreier Endläufe ausgefahren. In allen Klassen überzeugten auch Fahrer der heimischen Vereine MC Sachsenberg, RSG Aartal Eppe, MSV Diemelsee und Racingteam Fürstenberg durch Siege und gute Platzierungen. (zws/nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.