Geburtstagsrennen am 27. und 28. Juli im Rot-Motodrom

Autocross Sachsenberg: Premiere für deutsche Meisterschaft

+
Action im Rot-Motodrom: Beim Autocross in Sachsenberg geht es erstmals auch um die deutsche Meisterschaft.

Sachsenberg - Am Wochenende, 27. und 28. Juli, steigt zum 40. Mal der Sachsenberger Autocross. 

Der MC Sachsenberg veranstaltet am 27. und 28. Juli zum 40. Mal seinen Autocross – und wagt zum runden Geburtstag einen neuen Schritt in der Vereinsgeschichte: Erstmals hält der Lizenzsport des Deutschen-Motor-Sport-Bunds (DMSB) Einzug in Lichtenfels.

Zum 40. Autocross bewarb sich der Vorstand um die Meisterschaftsläufe der Deutschen Autocross- Meisterschaft. 

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Premiere. Dafür haben sich bis jetzt 83 Fahrer aus Deutschland und den Niederlanden angemeldet.

Ab 8 Uhr finden die Vorläufe statt. Die Finalläufe werden gegen 15 Uhr gestartet. Dabei wird über zehn Runden gefahren.

An den Start gehen werden auch Vereinsfahrer des MC. Für die Jugend zum Beispiel Sebastian Detzer mit seinem Suzuki Swift. Oleg Hartwich bestreitet mit seinem Mitsubishi Colt sein erstes Rennen bei der deutschen Meisterschaft. In der Klasse 4b der Cross- Buggys über 650 Kubik fährt Andreas Kratzert. Martin Haselhorst und der Niederländer Jimmy Poelarends starten in der Klasse 5a der Spezialcross-Buggys. Florian Schäfer hat für die Klasse 5b (Spezialcross-Buggys über 1600 Kubik) genannt.

Jede Menge beliebter Rennen gibt es aber auch schon am ersten Tag. Unter der Flagge des Westdeutschen Autocrossverbands (WACV) geht es in den Sprintrennen und auf der Langstrecke um wichtige Meisterschaftspunkte.

Um 9 Uhr beginnen die Wertungsläufe. Die vereinseigenen Cross-Karts für den Nachwuchs besetzt der MC Sachsenberg mit Maik Pantazis, Finn Wegener und Marcus Reidel. Die Brüder Maik und Oliver Pantazis führen momentan in der Meisterschaftswertung – da dürften die Ziele fürs Heimrennen klar sein.

Oleg Hartwich startet für die Gastgeber in der Klasse 6 der Tourenwagen, Andreas Kratzert in der Klasse 7 der Spezialcrosser ohne Allrad. Auch Niklas Pöttgen gesellt sich mit seinem BMW in der Klasse 2 dazu.

Ab der Mittagszeit geht es dann weiter mit der Langstrecke. Die Sachsenberger Farben vertreten Eileen Jerrentrup (Team Hedler/Jerrentrup/Pöttgen) und das Team Becker/Kamm, für das Jan Kamm im Auto sitzt. Auch Anne Behle, Tobias und Tim Erfurth, Tobias Hanke, Hartmut Berg und Oleg Hartwich möchten Punkte einfahren.

Im Anschluss werden noch die Klassenendläufe des WACV und das Finale der Langstrecke ausgetragen. Am Samstagabend ist ein weiterer Höhepunkt das Nachtrennen ab 21.30 Uhr. Außerdem ist Zeltparty; mit DJ-Musik.  schä/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.