AMSC-Kartsportler wird Vizemeister Hessen-Thüringen

Frankenberger Maximilian Kroll erreicht den Bundesendlauf

+
Hat sich für den Bundesendlauf qualifiziert: Maximilian Kroll vom AMSC Lahn-Eder.

Allendorf-Eder. Der Frankenberger Maximilian Kroll hat sich für den Bundesendlauf im Kartslalom qualifiziert. Der Pilot vom AMSC Lahn-Eder wurde Hessen-Thüringen-Vize-Meister im Kart-slalom.

In den vergangenen drei Wochen fanden die vier Endläufe zur ADAC-Jugend-Kartslalom-Meisterschaft für Hessen-Thüringen statt. Qualifiziert hatte sich das jeweils beste Drittel aus den Vorläufen der Regionen. Mit dabei drei Piloten vom AMSC Lahn-Eder.

Maximilian Kroll hatte schon in den Vorläufen eine starke Saison hingelegt, die mit der nordhessischen Vize-Meisterschaft endete. Bei der Vergabe des Hessen-Thüringen Titels wollte er auch ein Wörtchen mitreden. Der erste Lauf in Nordhausen (Thüringen) brachte einen Dämpfer. Trotz zweitbester Fahrzeit fiel er durch drei gefallene Pylonen in der Haltegasse auf Rang 16 zurück. Jetzt durfte bei den letzten drei Läufen nichts mehr schiefgehen, damit das große Ziel Bundesendlauf zu schaffen war. Nur die besten drei qualifizieren sich für diese „Deutsche Meisterschaft“ des ADAC.

Am darauffolgenden Wochenende gelangen ihm in Reinheim zwei Zweitplatzierungen und somit war Maximilian wieder auf Kurs. Ein spannendes Finale dann am vergangenen Samstag in Ahlheim. Vier Piloten fuhren um die begehrten drei Tickets. Der Meister stand nach drei Siegen mit Luca Nappi vom MSC Braach schon fest. Nicht mit vollem Risiko fahrend, gelang Maximilian der für ihn ausreichende vierte Platz. Damit sicherte er sich den zweiten Platz in der Meisterschaft. Luca Nappi, Maximilian Kroll und Marcus Müller vom AC Bensheim werden dabei sein, wenn die 51 besten Kart-Slalom-Fahrer den Bundesmeister unter sich ausmachen.(nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.