Kartslalom-Ass Julia Küster gewinnt Westdeutsche Meisterschaft – ein Interview

„Ich weiß, wo ich stehe“

Ließ ihre Gegner wieder einmal alle hinter sich: Julia Küster (RSG Waldhessen). Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Einen weiteren Titel hat Julia Küster, die routinierte Kartslalom-Spezialistin und mehrfache Deutsche Meisterin der RSG Waldhessen, ihrer stolzen Sammlung hinzugefügt. Die 18-Jährige gewann erneut die Westdeutsche Amateur-Kartslalom-Meisterschaft in der offenen Viertaktklasse. Wir sprachen mit der Pilotin.

Sie haben im vergangenen Jahr angekündigt, künftig kürzer zu treten. Trotzdem ist ein Titelgewinn herausgekommen – Gratulation!

Küster: Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auch klar auf dieser Meisterschaft. Die besteht nur aus fünf Läufen, die ich allesamt gewinnen konnte - bei Teilnehmerzahlen von zehn bis 14 Startern in der Klasse.

Trotzdem fand am vergangenen Wochenende die deutsche Meisterschaft ohne Sie statt. Warum?

Küster: Ich habe vor Kurzem meine Ausbildung begonnen, und da wollte ich nicht gleich einen Freitag und womöglich den folgenden Montag wegen meines Hobbys fehlen. Da muss der Kartsport auch künftig klar hinten anstehen.

Kribbelt es denn da nicht trotzdem im Gasfuß, wenn die Kartslalomelite ohne Sie um den Titel kämpft?

Küster: Nein! Ich habe alle Mitbewerber um den nationalen Titel in den Qualifikationsläufen, zu der die Westdeutsche Amateur-Kartslalommeisterschaft ja zählt, klar besiegt. Ich weiß, wo ich stehe.

Ist die Saison damit denn für Sie beendet?

Küster: Nicht ganz. Ich bestreite noch zwei Läufe zur hessischen KS 2000 Meisterschaft, kann aber dort in die Titelentscheidung nicht mehr eingreifen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.