Team Bretter auf Titelkurs beim Deutschen Langstrecken-Cup

Starke Vorstellung am Sachsenring: (von links) Tim Stadtmüller, Rene Raub und Danjiel Peric. Foto: nh

Bottendorf. Das Viessmann-Bretter-Racing-Team steht kurz vor dem Titelgewinn in der Klasse 2 des Deutschen Langstrecken-Cups: Beim fünften Lauf am Sachsenring sprang in der Klasse zwei Rang eins heraus.

„Endlich hat es mal wieder geklappt“, freute sich Teamchef Klaus Bretter, nachdem in den beiden Rennen zuvor aufgrund technischer Probleme jeweils nur Rang vier heraussprang.

Am Sachsenring lief es für die Fahrer D Tim Stadtmüller, Rene Raub und Danijel Peric deutlich besser. Auch vom Regen ließ sich das Bottendorfer Team nicht aus der Ruhe bringen. Erst in der letzten halben Stunde wurde es trocken, zuvor mussten sich die Fahrer dreieinhalb Stunden auf nassem Untergrund bewähren. Dem Team Bretter gelang dies gut, im Regen gab es sogar die schnellste Rundenzeit, wie Teamchef Bretter hervorhob. Und „Auch die Conti-Reifen aus Korbach haben im Regen sehr gut funktioniert.“

In der Gesamtwertung aller Klassen landete das Team Bretter unter 58 Mannschaften auf dem sechsten Rang. Noch besser sieht es in der Gesamtwertung aller Rennen in der Klasse 2 aus: Da führt das Team aus Bottendorf ein Rennen vor Schluss mit einem Punkt Vorsprung. Das sechste und letzte Rennen dieser Saison wird am 17. September in Oschersleben ausgetragen. „Gewinnen wir da, sind wir Deutscher Meister der Klasse 2“, formuliert Teamchef Bretter das Ziel. Es wäre der zweite Titelgewinn in der Geschichte des Viessmann-Bretter-Racing-Teams. (tsp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.