Hoffnung und Wiedersehensfreude

MT Melsungen ab heute beim Linden-Cup – Zum Auftakt gegen Felix Danner und die HSG Wetzlar

Auf ins erste Testspiel: die MT-Profis (von links) Marino Maric, Silvio Heinevetter, Nebojsa Simic und Finn Lemke.
+
Auf ins erste Testspiel: die MT-Profis (von links) Marino Maric, Silvio Heinevetter, Nebojsa Simic und Finn Lemke.

Es ist für die MT Melsungen das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison in der Handball-Bundesliga. Wenn das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson aber heute ab 20.15 Uhr (Livestream vom Linden-Cup auf Youtube) mit einem Spiel gegen die HSG Wetzlar beim Turnier um den Linden-Cup einsteigt, dann steckt schon einiges in dieser Begegnung.

Kassel – Es ist für die MT Melsungen das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison in der Handball-Bundesliga. Wenn das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson aber heute ab 20.15 Uhr (Livestream vom Linden-Cup auf Youtube) mit einem Spiel gegen die HSG Wetzlar beim Turnier um den Linden-Cup einsteigt, dann steckt schon einiges in dieser Begegnung.

Und das nicht nur, weil es das erste Aufeinandertreffen mit dem langjährigen MT-Profi Felix Danner gibt, der in dieser Saison bei der HSG unter Vertrag steht.

Von Wiedersehensfreude und Hoffnung – die MT zu Gast in Mittelhessen.

Jetzt in Diensten der HSG Wetzlar: der ehemalige Melsunger Kreisläufer Felix Danner (hier bei einem Testspiel gegen Kriens-Luzern).

Wiedersehensfreude

An das Bild werden sich einige Melsunger Fans erst noch gewöhnen müssen. Kreisläufer Felix Danner trägt statt Rot und Weiß nun Grün und Weiß. Seine ersten Eindrücke vom neuen Arbeitgeber sind positiv: „Der Verein arbeitet sehr professionell, und die Menschen sind alle sehr freundlich.“

Kurz nachdem die Wetzlarer mit ihrem neuen Coach Ben Matschke die Vorbereitung aufnahmen, ging es ins Trainingslager in den Schwarzwald. Beim gebürtigen Freiburger Danner kamen dabei durchaus Heimatgefühle auf. „Luftlinie waren wir 70 Kilometer von mir zu Hause entfernt. Es war ganz schön, mal wieder in den Bergen zu sein“, stellt der 36-Jährige fest.

Während die MT erst seit dieser Woche mit dem kompletten Kader trainieren kann, absolvierten die Wetzlarer sogar schon fünf Vorbereitungsspiele. Zuletzt belegte das Team beim Sparkassencup in Altensteig den zweiten Platz. Im Endspiel unterlag die HSG dem Bundesliga-Konkurrenten Stuttgart knapp 28:30. Danner, der bei den Wetzlarern in Abwehr und Angriff eingesetzt wird, wurde leicht angeschlagen im Finale geschont.

Heute dürfte er wieder zum Einsatz kommen. Und mit welchen Gefühlen blickt er auf das Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen? „Ich kann diese Frage noch gar nicht richtig beantworten, weil ich so etwas noch nie erlebt habe. Ich freue mich einfach, die Jungs mal wieder zu treffen“, sagt Danner. Zwar leben seine Frau und seine beiden Kinder weiterhin in Melsungen, „die Male, die ich aber in den letzten Wochen dort war, kann ich an einer Hand abzählen.“ Seine Familie hat ihn auch noch nicht im HSG-Trikot spielen sehen. Vielleicht klappt es heute bei einem besonderen Test.

Hoffnung

Vor 53 Tagen stand das MT-Team zum letzten Mal gemeinsam für einen Wettkampf auf dem Feld. 26:26 endete die Bundesliga-Partie in Stuttgart. Es war der Schlusspunkt einer aus Melsunger Sicht sehr enttäuschenden Saison. Jetzt geht der Blick nur nach vorn. „Wir wollen einen deutlichen Schritt nach vorn machen“, erklärt der erfahrene Finn Lemke. Torwart Silvio Heinevetter ergänzt: „Der volle Fokus gilt der Vorbereitung. Wir müssen uns festigen und zur nötigen Lockerheit finden.“

Große Hoffnungen sind an die Neuzugänge Alexander Petersson, Elvar Örn Jonsson und Andre Gomes geknüpft. „Wir haben neue Spieler dazu bekommen. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten“, betont Gudmundsson. Schon nach den ersten Trainingseindrücken hat Linksaußen Michael Allendorf bei den Neuen ein gutes Gefühl: „Alle drei bringen viel individuelle Qualität mit.“

Wovon sich 200 zugelassene Zuschauer in Linden ein Bild machen können. Die MT reist mit 16 Profis zum Turnier. Von den vier jungen Akteuren, die zuletzt beim Bundesliga-Team mittrainiert haben, ist Rückraum-Talent Paul Kompenhans dabei. „Wir haben in den nächsten Tagen viel zu tun“, sagt Gudmundsson. Es stehen auch noch Duelle gegen den TV Hüttenberg (morgen, 20.15 Uhr) und gegen den Bergischen HC (Samstag, 20 Uhr) auf dem Plan. Zunächst wartet aber heute Wetzlar. Übrigens: Als die MT das letzte Mal (2016) in Linden am Start war, unterlag sie zum Auftakt dem hessischen Rivalen 27:32. Damals spielte Danner noch in Rot und Weiß. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.