Der Klassenerhalt in der Bezirksklasse ist so gut wie geschafft

Der MTV Moringen ist nach Sieg und Remis fast am Ziel

+
Das Moringer Team: (von links) Oliver Schiedel, Marvin Krechsky, Justyna Mazurek, Finn Bode, Patrick Brehmer, Christine Reuse und Jan-Philipp Schulz. 

Diemarden – Die Badminton-Mannschaft des MTV Moringen hat am Doppelspieltag der Bezirksklasse in Diemarden gegen den USC Braunschweig IV 4:4 gespielt und anschließend gegen den MTV Seesen II mit 6:2 gewonnen. Das angestrebte Ziel - der Klassenerhalt - ist damit fast erreicht. Aktuell belegt Moringen mit 11:9 Punkten den vierten Tabellenplatz.

In der Partie gegen den USC Braunschweig lag der MTV durch den Gewinn der beiden Herrendoppel schnell mit 2:0 in Führung, setzte sich jedoch nie entscheidend ab. Das erste und das dritte Herreneinzel gingen an Braunschweig, das zweite sowie das Dameneinzel an den MTV. Da der USC Braunschweig anschließend das Damendoppel und auch das Mixed für sich entschied, gab es ein gerechtes Remis.

In der folgenden Partie gegen die 2. Mannschaft des MTV Seesen gewann Moringen zunächst wieder beide Herrendoppel (Jan-Philipp Schulz/Oliver Schiedel sowie Finn Bode/Marvin Krechsky), unterlag aber im Damendoppel (Justyna Mazurek/Christine Reuse). Durch den Gewinn der drei Herreneinzel (Jan-Philipp Schulz, Finn Bode, Patrick Brehmer) zog der MTV vorentscheidend auf 5:1 davon. Im Duell der bisher besten Damen der Liga traf Justyna Mazurek auf Michelle Anders aus Seesen. Im Gegensatz zum Hinspiel setzte sich diesmal die Seesenerin knapp in drei Sätzen durch. Das anschließende Mixed gewannen die Moringer Christine Reuse/Marvin Krechsky in zwei Sätzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.