Marion Loew gewinnt bei den Großenritter Dressurtagen

Sieger-Duo: Marion Loew, hier auf ihrem Siegerpferd Danccini. Im Hintergrund ist Marc Sonnabend auf Liebe Lisa zu sehen. Fotos:  Zinn

Großenritte. Die Siegerehrung muss Marion Loew mit Danccini noch trainieren. Im Abschluss-Höhepunkt der Großenritter Dressurtage auf dem Grebenhof ließ sich der achtjährige Hannoveraner Wallach die Siegerschleife partout nicht anstecken.

Die schwere Klasse der S-Dressur eröffnete Marion Loew, die auf Danccini im Viereck brillierte und 872 Wertungspunkte für die gezeigten Lektionen bekam. Keiner der nachfolgenden Starter kam an diese Leistung heran. Selbst Loew nicht, die als vorletzte Reiterin auf Walk of Fame versuchte, die eigene Bestleistung zu überbieten, was nicht gelang. Mit dem Sieg knüpft die mehrfache S-Dressursiegerin Marion Loew nach ihrer Babypause nahtlos an Danccinis Vorjahressieg, mit Philipp Hess im Sattel an. „Im letzten Jahr musste ich zugucken und heute siege ich selber – das ist toll“, strahlte die Siegerin. Ein weiterer Sieg sowie Platz zwei auf Dantez in den Nachwuchsprüfungen komplettieren den Erfolg.

Zweiter wurde Marc Sonnabend auf Liebe Lisa. Der Hofgeismarer präsentierte die 14-jährige Stute sicher in den Lektionen. „Das Training wird nur vor dem Turnier intensiviert, sonst ist Abwechslung angesagt, wie Weide und Geländeritte“, gibt Sandra Sonnabend den Trainingsplan preis. Für den Reichelsheimer Ulf-Peter König hatte sich der weite Weg gelohnt. Er wurde Dritter auf dem Rapphengst Royal Court OLD vor Roland Kressner auf Walnuss vom RG Keilsberghof.

Als jüngste Reiterin der S-Dressur überzeugte die 18-jährige Viktoria Pavel aus Fürstenwald auf ihrem Ponyhengst Kaiser Franz, mit dem sie Siebte wurde.

Beachtliche Ergebnisse erzielten auch die Großenritter Vereinsmitglieder. Der Sieg der *L-Dressur - Trense ging an Denise Senftner auf Kaljestro, Sarah Köhler wurde auf Sandrino Star Fünfte in der Dressurreiterprüfung Klasse und Zweite in der **A-Dressur, Martina Brauner wurde auf Noble Queen Sechste. Im Dressur- Wettbewerb erreichte Katharina Hehn auf Halifax Platz vier. Zwei zweite Plätze holten sich im Reiter-Wettbewerb Mercedes Brauner auf Noble Queen und Paulina Kauffeld auf Miss Marple.

Dietmar Persch

Im Rahmen des Turniers verabschiedete der Verein Dietmar Persch als langjährigen Reitsportrichter. Persch gibt zum Jahresende das Richteramt nach 45 Jahren auf. (piz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.