Überzeugende Ergebnisse

Nachwuchsreiter aus Wanfried bei Springturnier in Hessisch Lichtenau vorn

Luise Ziska mit ihrem Erfolgspony Little Lucky.
+
Zeigten gemeinsam gute Leistungen: Luise Ziska mit ihrem Erfolgspony Little Lucky. Die Wanfrieder Reiterin sicherte sich in Hessisch Lichtenau einen Sieg.

Zum Springturnier des RSV Lindenhof Hessisch Lichtenau am Wochenende hatte Kreismeisterin Luise Ziska ihr neues Pony mitgebracht, Chelsey, und sich am ersten Turniertag im E-Springen schon platziert.

Hessisch Lichtenau – Im Stilspringen am Sonntag warf Chelsey jedoch eine Stange ab, und das bedeutete Punktabzug. Vereinskollege Jakob Degenhardt, der von den Richtern eine 7,5 für seine Vorstellung erhielt, zog damit an der Reiterin vorbei. Und auch Selina Müller aus Wanfried zeigt mit einem konzentrierten Ritt, wie schönes Reiten aussieht, und erhielt dafür eine Note von 7,7. Beide mussten sich Annabell Plock (Borken) geschlagen geben, doch als letzte Reiterin ritt Luise Ziska noch einmal in den Parcours – mit ihrem zweiten Pferd, ihrem Erfolgspony Little Lucky.

Die Beiden bilden eine Einheit, und die kleine Schimmelstute ist eine eifrige Springerin. So konnte Ziska ihre Stärken voll ausspielen. Von den Richtern gab es eine Wertnote von 8,2 – und das bedeutete den Sieg. Aber auch Jakob Degenhardt holte sich eine goldene Schleife ab, seine erste im Springen. In der Dressur hat der Reiter mit seinem Pferd La Bonita schon mit guten Ergebnissen bis Klasse A auf sich aufmerksam gemacht. Doch erst im vergangenen Jahr begann er auch mit dem Springen. In Hessisch Lichtenau setzte er sich mit einer Wertnote von 7,8 zum ersten Mal an die Spitze des Feldes.

Auch in diesem Jahr fand das Turnier auf dem Lindenhof nur mit Sonderregeln für den Ablauf statt. Schon im Vorjahr hatte der Verein Erfahrungen gesammelt, ein Reitturnier unter Corona-Bedingungen zu veranstalten. Doch lange war unklar, ob das Springturnier auch in diesem Jahr stattfinden kann. Erst am Mittwoch vorige Woche fiel die Entscheidung.

Mehrere Auflagen

Allerdings ohne Zuschauer und nur mit negativem Coronatest, und nur maximal zwei Helfer pro Reiter durften mitkommen. Das Rote Kreuz hatte am Eingang eine mobile Teststation aufgebaut, wo Tests vor Ort vorgenommen werden konnten. Die Reiter aber freuten sich, dass sie endlich wieder antreten durften. „Die Reiter im Amateurbereich mussten so lange warten, sie sind jetzt alle richtig motiviert“, sagte Turnierleiterin Svenja Assmann.

Magnus Sauer, Besitzer der Reitanlage, fügte hinzu: „So viele Anmeldungen hatten wir noch nie. Einige Teilnehmer haben mehr als zwei Stunden Fahrtzeit auf sich genommen, um zu uns kommen zu können.“ Sie kamen aus Südhessen, Niedersachsen und Thüringen nach Nordhessen. Auf dem weitläufigen Gelände hieß es dann, Abstände einzuhalten. Bei einem Individualsport wie Springreiten ist das jedoch leichter möglich als in anderen Sportarten.

Wanfrieder zufrieden

Mit ihrer Bilanz konnten die Wanfrieder Reiter schließlich zufrieden sein: Ein Sieg und zwei Platzierungen für Luise Ziska in Klasse E, ein Sieg und drei Platzierungen für Jakob Degenhardt in Klasse E und A, vier Platzierungen für Selina Müller in Klasse E und A und ein zweiter Platz für Carl Ziska in Klasse E. Hannah Zeidler (Sontra) stellte ebenfalls ihr neues Pferd vor, Deja Vu, und platzierte sich zwei Mal in Klasse E.

Mia Eisenträger aus Eschwege, die auf Gut Waitzrodt trainiert, errang Platz acht im Stilspringwettbewerb, Gina-Marie Stunz aus Waldkappel, die für Waldhessen Bebra reitet, holte sich zwei Platzierungen im A-Springen, und Kreismeisterin Katharina Riemann nahm es in Klasse L mit der überregionalen Konkurrenz auf und kämpfte sich in einer sehr guten Zeit auf Platz zwei. Auch im Springen der Klasse M, dem Finale am Samstag, blieb sie fehlerfrei, in der Zeit reichte es für einen verdienten fünften Platz. (Kristin Weber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.