14 Nachwuchssportler benannt

Hottenrott-Freitag in U23-Auswahl berufen

+
Laura Hottenrott-Freitag

Wehrheim. Der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) hat seine Kaderathleten für die Saison 2013 benannt. Fünf Jungen und neun Mädchen des Kreises Kassel erfüllten die Kriterien.

Bei der Kadereröffnung in Wehrheim (Hochtaunuskreis) überreichten HLV-Präsidentin Anja-Wolf Blanke und Sportwart Michael Siegel die Urkunden.

Mit der Berufung in den U 23-Kader fanden die starken Leistungen von Laura Hottenrott-Freitag (LG Baunatal/ Fuldabrück) ihren Niederschlag. Die 20-Jährige verbesserte sich während ihres US-Studiums über 5000 Meter auf 16:51,58 Minuten und ist damit jeweils vor Silke Optekamp (PSV,16:54,29) Dritte in Hessen und 17. im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV).

Zwei Athletinnen gelang der Sprung in den D 1-Kader. Carolin Klupsch (SSC Vellmar) verblüffte im Hochsprung der Jugend U 18 mit einer Steigerung auf 1,70 Meter. Die noch 15-jährige Tochter des 400-Meter-Hürdenläufers Volker Klupsch (53,28 Sekunden) wurde bei der Landes-Meisterschaft Zweite. Julia Krug (Wellerode/LG Reinhardswald) gewann den hessischen Meisterwimpel im Dreisprung, wurde bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft Neunte und führt mit 11,76 Metern die hessische Rangliste an.

Ein halbes Dutzend Talente genießt die Weihen im D 2-Kader. Von ihnen macht Sharin Oziegbe (SSC Vellmar) die weitesten Sprünge. Mit 5,85 Metern führt die 14-jährige Goetheschülerin vor Jennifer Kunze (ASV Sangerhausen, 5,74 m) die DLV-Bestenliste an und gewann bei der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft den Titel im Block Wurf der W 14.

Mit fünf Nachwuchs-Athleten schickt der LAV Kassel das größte Kontingent in diesen Kader. Mit 3,25 Metern bleibt Juliane Schulze die hessische Nummer eins im Stabhochsprung der W 15 und ist selbst in der nächsthöheren Altersklasse U 18 Zweitbeste. Tane Victoria Liese und Celina Hübenthal (jeweils 2,90 Meter) stehen ebenfalls im Aufgebot.

Jennifer Brommer hat sich mit einer Verbesserung über 800 Meter auf 2:24,46 Minuten zur Mittelstrecken-Hoffnung gemausert und gewann bei der Hessischen Mehrkampf-Meisterschaft die Vielseitigkeits-Prüfung im Block Lauf der W 14. Yannik Gerland ist über 3000 und 5000 Meter der derzeit schnellste nordhessische Nachwuchs-Athlet. Mit überdurchschnittlichen Leistungen empfahlen sich Jontay Oberkersch, Philipp Gebauer und Luca Igel (alle SSC Vellmar) sowie Louis Frank (LAV) und Leona Biermann (VfL Wolfhagen) für den Einstiegskader-Kader „E“ der Förderstufe der U 14. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.