Kugelstoßerin des TSV Frankenberg überzeugt bei Süddeutschen Meisterschaften

Naumann holt sich Bronze

Auf dem Weg zu Bronze: Meike Naumann während eines Versuchs bei der süddeutschen Meisterschaft in der Halle. Foto: Görlitz

Karlsruhe. Erfolg für Meike Naumann: Die Kugelstoßerindes TSV Frankenberg sicherte sich bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe die Bronzemedaille. Ihre Weite betrug ganz genau 15 Meter. Ihr Trainer Michael Kollmar war zufrieden. „Im vergangenen Jahr hat Meike mit alter Technik und einer speziell vorbereiteten Hallensaison nur einen knappen halben Meter weitergestoßen. Wir sind genau im Plan für die Sommersaison 2011.“

Die Jugend bestimmte die Szene in dem Wettbewerb. Mit 24 Jahren war Meike Naumann die zweitälteste Akteurin der Konkurrenz. Lena Urbaniak, die U 18-Weltmeisterin von 2009, steigerte ihre bisherige Bestmarke im letzten Versuch um 69 Zentimeter auf 16,49 Meter und verwies damit die sogar erst 17-jährige Shanice Craft (MTG Mannheim) auf den Silberrang. Die amtierende Jugend-Olympiasiegerin von Singapur 2010 im Diskuswerfen hatte die Konkurrenz bis zum vierten Durchgang mit 15,59 Metern angeführt.

Meike Naumanns bester Stoß wurde mit 15,00 Metern gemessen und brachte sie mit zwei Zentimetern Vorsprung auf drei Jahre jüngere Christiane Ruess (VfB Stuttgart) auf den Bronzerang.

Naumann hatte in diesem Winter ihre Technik umgestellt, da mit der Wechselschritt-Technik bei ihr keine weitere Beschleunigung der unteren Antriebe mehr erzielt werden konnten. Seit dem Herbst versucht sie wieder die Angleitt-Technik, die sie bereits bis 2007 praktizierte.

Auch im Trainingsprogramm gab es eine Änderung. Die Hallensaison wurde nicht als Wettkampfserie vorbereitet, sondern wird aus einer Trainingsphase mit hohen Belastungen und einer Kraftspitze heraus bestritten. Daher kam laut Kollmar auch die vergleichsweise schwache Leistung bei den Hessenmeisterschaften mit 14,5 Metern. „Die bestritt sie unmittelbar nach einem Trainingslager mit höchster Kraftbelastung. So ist die Leistung, sowie die Steigerung innerhalb von zwei Wochen um über einen halben Meter erklärbar“, so Naumanns Trainer. (zma/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.