Neongrüne Farbe weist den Weg

Den Silvesterlauf am Roten Neon individuell absolvieren

Tolle Idee: Reinhard E. Matthäi organisiert seit 2006 den Ausklang eines jeden Laufjahres – den Silvesterlauf am Roten Neon in Bad Hersfeld. Da der Lauf in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie eigentlich ausfallen müsste, hat sich Matthäi etwas einfallen lassen. Er hat die Wegstrecken mit neongrüner Farbe markiert. So können alle Laufbegeisterten zwischen dem 31. Dezember und dem 3. Januar ganz individuell und coronakonform auf die Strecke gehen. Den offiziellen Startschuss hat Matthäi schon einmal gegeben.
+
Tolle Idee: Reinhard E. Matthäi organisiert seit 2006 den Ausklang eines jeden Laufjahres – den Silvesterlauf am Roten Neon in Bad Hersfeld. Da der Lauf in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie eigentlich ausfallen müsste, hat sich Matthäi etwas einfallen lassen. Er hat die Wegstrecken mit neongrüner Farbe markiert. So können alle Laufbegeisterten zwischen dem 31. Dezember und dem 3. Januar ganz individuell und coronakonform auf die Strecke gehen. Den offiziellen Startschuss hat Matthäi schon einmal gegeben.

Der Silvesterlauf am Roten Neon fällt in diesem Jahr wegen Corona aus. Die Strecke kann jedoch individuell absolviert werden - zwischen dem 31. Dezember und dem 3. Januar.

Bad Hersfeld - In den vergangenen Jahren nahmen immer bis zu 250 Läuferinnen und Läufer am „Heinz-Bade-Gedächtnislauf“ – so die eigentlich exakte Bezeichnung des Silvesterlaufs – teil, von denen sich anschließend immer bis zu 100 eng an eng bei Glühwein in der beheizten Vereinshütte drängten. Das lassen die amtlichen Vorschriften diesmal keinesfalls zu.

Damit die Tradition des beliebten Laufs zum Jahresausklang trotz der Corona-Pandemie fortgesetzt werden kann, hat sich Reinhard E. Matthäi etwas Besonderes einfallen lassen. Zusammen mit seiner Frau Elfi hat er die Start und Ziellinie sowie die beiden fünf und zehn Kilometer langen Laufstrecken mit neongrüner Leuchtfarbe markiert. So können alle Interessierten, ob Läufer, Wanderer, Walker oder Familien als Spaziergänger, an den vier freien Tagen zwischen dem 31. Dezember und dem 3. Januar individuell den Silvesterlauf in Gedenken an Heinz Bad absolvieren.

Heinz Bade war es, der sich ursprünglich vor 26 Jahren mit ein paar laufbegeisterten Kollegen der Stadt am Roten Neon traf, um eine Jahresabschlussrunde zu drehen. Danach ging es ins Vereinsheim des Aquarienvereins zum Jahresausklang. 1. Vorsitzender des Aquarienvereins war zu dieser Zeit der mittlerweile verstorbene Walter Rödiger, ein Pensionär der Stadt. Und die Läufer gesellten sich anschließend zu den Mitgliedern des Aquarienvereins, die dort ihren Jahresausklang feierten. Und schon war der Silvesterlauf geboren.

Über die Jahre ist dieser Lauf zu einer Traditionsveranstaltung geworden. Dazu haben auch Pressenotizen und die Aufnahme in den hessischen Laufkalender beigetragen.

So nehmen auch immer wieder Sportler von außerhalb an dem Jahresabschlusslauf am Stadtrand von Bad Hersfeld teil, zumal auch keine Startgebühren erhoben werden. Dafür gibt es aber auch keine Wertung. „Der Lauf ist also just for fun“, erklärt Matthäi, der nach dem Tode von Heinz Bade im September 2006 die Organisation des Silvesterlaufs übernommen hat.

2007 wurde der Silvesterlauf auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Hartmut H. Boehmer in „Heinz-Bade-Gedächtnislauf“ umbenannt. In diesem Jahr findet er unter diesem Namen bereits zum 14. Mal – in Gedenken an den Initiator – statt.

Wer will, kann sich gerne nach dem individuellen Lauf bei Reinhard E. Matthäi unter der Rufnummer 06621/9264990 oder per E-Mail: rem@drk-hersfeld.de melden und ihn über die individuelle eigene Aktion informieren – gegebenenfalls mit einem Foto.

Reinhard E. Matthäi hofft nun, dass der Heinz-Bade-Gedächtnislauf (Silvesterlauf) im kommenden Jahr wieder in seiner bisher bekannten Form stattfinden kann und wünscht allen Läufern, die in diesem Jahr unter den besonderen Voraussetzungen auf die Strecke gehen werden, viel Spaß.

Von Mario Reymond

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.