Fußball-Kreisoberliga

Niederaula bezwingt Niederjossa 1:0

Niederaula/Kerspenhausen (in Rot) und Niederjossa/Breitenbach beharkten sich vor der guten Kulisse von 250 Zuschauern.
+
Nachbarn unter sich: Niederaula/Kerspenhausen (in Rot) und Niederjossa/Breitenbach beharkten sich vor der guten Kulisse von 250 Zuschauern.

Niederaula – Mit einem 1:0 (0:0)-Derbysieg gegen die SG Niederjossa/Breitenbach hat sich die SG Niederaula/Kerspenhausen den Einzug in die Aufstiegsrunde der Fußball-Kreisoberliga gesichert. Niederjossa muss sich in den nächsten beiden Spielen noch einmal beweisen, um auch dieses Ziel erreichen zu können.

Die Partie war in der ersten Hälfte ausgeglichen. Niederaula hatte zwar mehr Schüsse zu verzeichnen, war aber über weite Strecken nicht zielstrebig genug, in den gegnerischen Torraum zu gelangen. So suchte die Elf meist in Schüssen aus der Distanz ihr Heil. Jan Ullrichs Schuss von der rechten Strafraumseite ging knapp übers Tor. Ein gut getretener Freistoß von Fabian Koch aus 20 Metern verfehlte ebenfalls nur knapp das Gehäuse.

Niederjossa versuchte sich durchzukombinieren, scheiterte aber meist an der gut organisierten Niederaula-Defensive. Ein langer Ball fand dennoch Niederjossas Torjäger Valentyn Makoviichuk, der auch einnetzte. Das Tor wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

Die zweite Hälfte begann mit einem Schock für die Gäste. Der eingewechselte Lukas Schüler traf bei einem Befreiungsschlag Mitspieler Mehmet Yilmaz unglücklich am Fuß, der darauf verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Niederaula versuchte es in der Folge mit langen Bällen. Einer davon fand Nikolaj Shustikov. Dieser umspielte Niederjossa-Keeper Nils Bickel und schob ins leere Tor ein. Doch der Schiedsrichter ließ auch dieses Tor wegen Abseits nicht zählen, was auf große Proteste bei Spielern und Zuschauern stieß. Niederaula ließ sich davon aber nicht entmutigen und brachte sich durch einen herrlichen Spielzug in Führung. Ullrich setzte sich auf dem rechten Flügel durch und flankte in die Mitte. Shustikov legte per Kopf auf Jona Kohlstädt ab, der problemlos einschießen konnte.

Kurz vor Schluss setzte Niederjossa alles daran, um doch noch zum späten Ausgleich zu kommen. Richtig gefährlich wurde es noch einmal nach einer Ecke. Niederaula-Keeper Marvin Freisinger konnte einen Schuss aus kurzer Distanz von Yurii Ostafiichuk halten und somit seinem Team den knappen Sieg sichern. Trainer Frank Ullrich war klar, dass es ein zähes Spiel werden würde: „Wir wollten wieder unseren Fokus auf die Defensive legen, aber waren vorne zu statisch. Niederjossa hat in diesem Derby stark dagegen gehalten und ein Unentschieden wäre auch okay gewesen.“ Niederjossa-Coach Adam Veapi beurteilte das Spiel ähnlich: „Es ist schade, dass wir uns für diese Leistung nicht belohnt haben.“

SG Niederaula/Kerspenhausen: Freisinger - Bernt, Schaub, Richardt, Ullrich, Koch, Yigit, Braun, Schäfer, Gemming, Kohlstädt SG Niederjossa/Breitenbach: Bickel - Zweininger, J. Hagedorn, Wahl, Manss, Ostafiichuk, Dickert, Yilmaz, Schwab, Geiling, Makoviichuk Tore: 1:0 Jona Kohlstädt (68.), Z: 250

(Philipp Pettermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.