1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eintracht-Fans aus der Region feiern in Barcelona sensationellen 3:2-Erfolg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Niederaulaer Fußballfans in Barcelona
Niederaulaer Fußballfans in Barcelona © privat

Der Jubel im Lager der Frankfurter war am Donnerstagabend war riesig. Rund 30 000 Fußballfans hatten sich auf den Weg gemacht, um die Eintracht im Rückspiel des Viertelfinales der Europa League in Barcelona anzufeuern. Darunter waren auch Fußballer der SG Niederaula/Kerspenhausen, stehend oben von links Roman Freisinger, Moritz Würl und Jona Kohlstädt, vorne von links Marc Jäger, Luca Fälber und Max Bodes.

Eintracht-Fans auf dem Weg ins Stadion
Eintracht-Fans auf dem Weg ins Stadion © privat

Auch der EFC Mückenstürmer 1989 hatte sich mit 36 Fans auf dem Weg nach Barcelona gemacht. Sie starteten am Mittwoch gegen 15 Uhr in Bad Hersfeld, fuhren die ganze Nacht durch und kamen am Donnerstag um 9 Uhr in Barcelona an. Sie bezogen schnell die Zimmer im Hotel, frühstückten und zogen dann mit einem unendlich langen Zug Eintracht-Fans von der Innenstadt los ins Stadion. Unterwegs: Gänsehautstimmung pur bei Fangesängen. Pierre Möller, Vorsitzender des Fan-Clubs, hatte Wort gehalten. „Ich bin für jeden Spaß zu haben“, schrieb er per Handy-Info. DAs Foto von ihm im Stadion zeigt ihn mit seinem Sohn Julien. Im übrigen: Nach dem 3:2-Erfolg in Barcelona buchten schon die ersten Flüge und Hotelzimmer für das Halbfinale in London.

Adler-Fans aus der Lullusstadt in Barcelona: Hier ein Teil der Gruppe der Mückenstürmer auf dem Weg in die katalanische Stadt.
Adler-Fans aus der Lullusstadt in Barcelona: Hier ein Teil der Gruppe der Mückenstürmer auf dem Weg in die katalanische Stadt. © privat
Pierre Möller und sein Sohn Julien im Camp Nou
Pierre Möller und sein Sohn Julien im Camp Nou © privat

Auch der Fanclub Adlerhorst Waldhessen hatte die Reise nach Barcelona auf sich genommen und ein Foto geschickt.

Eintracht-Fans vom Club Adlerhorst Waldhessen.
Eintracht-Fans vom Club Adlerhorst Waldhessen. © privat

Sie bejubelten zum Schluss den sensationellen 3:2 (2:0)-Erfolg im Stadion „Camp Nou“, der nach dem 1:1 im Hinspiel den Einzug ins Halbfinale bedeutet. Danach feierten sie mit den vielen Eintracht-Fans hinein in die „magische Nacht“ von Barcelona.
wz/Foto: privat

Auch interessant

Kommentare