Niederlagen für TuSpo und ASC

Göttingen. In ihren jeweiligen Volleyball-Regionalligen erlitten sowohl die Männer des ASC 46 Göttingen in Aligse als auch die Frauen von TuSpo Weende in Oldenburg Niederlagen.

SF Aligse - ASC 46 Göttingen 3:1 (19:25, 25:23, 25:17, 25:20). Gegen den Tabellenzweiten Aligse lief es für das Team von Trainer Matthias Polkähn anfangs sehr gut, der erste Satz wurde aufgrund druckvoller Aufschläge auch gewonnen. Pech im zweiten Durchgang, der nach 23:23-Ausgleich, als der ASC schon 18:22 in Rückstand geraten war, doch noch knapp verloren ging. Im dritten und vierten Satz nutzten die Gastgeber den jetzt fehlenden Rhythmus und die nachlassende Konzentration der Gäste gnadenlos aus und gewannen beide recht deutlich. „Wir haben leider nur an der Überraschung kurzzeitig schnuppern dürfen“, so Polkähn, dessen Team aber noch immer in Schlagweite der Plätze ist, die die Qualifikation für die dritte Liga bedeuten.

Oldenburger TB - Tuspo Weende 3:1 (25:14, 25:21, 22:25, 25:22). Für die Weenderinnen wird es immer enger im Kampf um den Klassenerhalt. Nach der Niederlage in Oldenburg, die erneut aufgrund fehlenden Selbstvertrauens und dadurch resultierender ärgerlicher Eigenfehler zustandekam, hat das Schlusslicht nur noch drei Spiele vor sich, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.