Badminton: TFC besiegt zum Saisonabschluss Hofgeismar und Sandershausen in der Bezirksliga B

Nimmt Wolfhagen Aufstieg wahr?

Doppelt erfolgreich: Jürgen Nordmeier-Müller und Jens Kratzsch (rechts) sicherten Wolfhagen wertvolle Punkte. Archivfoto:  zih/nh

Wolfhagen. Zum Abschluss der Punktspielrunde in der Badminton-Bezirksliga B Kassel gelang dem TFC Wolfhagen ein Doppelerfolg. Am Samstag behielt man an eigenen Netzen gegen den VfFG Hofgeismar mit 5:3 Punkten die Nase vorne, am Folgetag kehrte die Mannschaft mit dem gleichen Resultat von der TSG Sandershausen zurück.

Damit beenden die Wolfhager als Tabellenführer die Saison. Der TFC hätte den Anspruch in die A-Liga aufzusteigen. Ob das Team nach oben geht oder B-Ligist bleibt, darüber haben die Akteure noch keine Entscheidung getroffen.

TFC II auf Platz zwei

Nicht so erfolgreich war die TFC-Zweite, die beim TV Hessisch Lichtenau unter die Räder kam, wobei das Ergebnis jedoch nicht den wahren Spielverlauf widerspiegelt. Denn in vier der acht Begegnungen zogen die Wolfhager jeweils erst nach drei Sätzen unglücklich den Kürzeren. Trotzdem blieb die TFC-Zweite auf Tabellenrang zwei und steht damit als Aufsteiger in die Bezirksliga B fest.

Im Bezirk Kassel gibt es zwei B-Klassen. Sollte die Wolfhager Erste auf eine Höherklassigkeit verzichten, werden die Verbandsverantwortlichen vermutlich die beiden Wolfhager Teams in einer anderen Klasse starten lassen. Jens Kratzsch: „Es kann aber auch sein, dass wir in der kommenden Punktspielrunde direkte Kontrahenten sein werden.“

Gegen Hofgeismar brachten Jens Kratzsch und Jürgen Nordmeier-Müller mit 21:10, 21:12 im ersten Herrendoppel als auch Antje Hofmann/Kerstin Nordmeier mit 21:10, 21:13 im Damendopppel gegen Manuela Müller/Beate Rausch den TFC mit 2:0 in Führung. Das anschließende zweite Herrendoppel aber mussten Ralph Wiegand/Dieter Boenigk mit 21:17, 14:21, 18:21 an Matthias Müller/Daniel Adam abgeben. Als Ralph Wiegand sein Herreneinzel mit 21:9, 21:17 gegen Thorsten Koch durchbrachte und Kerstin Nordmeier im Dameneinzel sich mit 21:5, 21:3 gegen Angelique Sohn durchsetzte, hatten die Wolfhager zumindest schon ein Unentschieden in der Tasche. Nach dem gemischten Doppel schöpften die Hofgeismarer neue Hoffnung, denn Marko Finke/Antje Hofmann mussten mit 17:21, 15:21 Matthias und Manuela Müller Tribut zollen. Alle Zweifel am Wolfhager Sieg zerstreute dann jedoch im zweiten Herreneinzel Jens Kratzsch, der Jürgen Rausch mit einem 21:7 und knappen 21:19 das Nachsehen gab und damit den TFC-Erfolg in trockene Tücher wickelte. Die Niederlage von Jürgen Nordmeier-Müller im dritten Herreneinzel gegen Daniel Adam mit 10:21, 13:21 fiel daher nicht mehr ins Gewicht.

In Sandershausen erwischte der TFC einen optimalen Start. Das erste Herrendoppel entschieden Jens Kratzsch/Jürgen Nordmeier-Müller gegen Klaus Bischof/Rainer Ballmann mit 21:18, 21:14 zu ihren Gunsten, auch Anett Lange/Kerstin Nordmeier brachten ihr Damendoppel mit 21:7, 21:6 gegen Johanna Eichler/Gitta Weidemann sicher nach Hause. Danach unterlagen zwar im zweiten Herrendoppel Walter Rinlin/Marko Finke mit 17:21, 19:21 Mike Rueger/Sascha Weustermann, anschließend machten die Wolfhager den Sack aber schon zu. Im ersten Herrendoppel behielt Jens Kratzsch gegen Klaus Bischof mit 21:10, 21:9 die Nase vorne, im Dameneinzel wies Kerstin Nordmeier mit 21:9, 21:4 Gitta Weidemann in die Schranken und im gemischten Doppel holten Walter Rinklin/Anett Lange gegen Mike Rueger/Johanna Eichler mit 21:11, 21:14 den alles entscheidenden fünften Punkt. Da konnte die Niederlage von Jürgen Nordmeier-Müller im zweiten Herreneinzel gegen Rainer Ballmann (16:21, 19:21) als auch die von Marko Finke im dritten Herreneinzel gegen Sascha Weustermann (13:21, 16:21) locker verschmerzt werden.

Klare Niederlage

Hessisch Lichtenau - Wolfhagen II 1:7. Erstes Herrendoppel: Dennis Küllmer/Heiko Krause - Walter Rinklin/Dirk Kanwischer 21:15, 22:20; Damendoppel: Melanie Wille/Helena Borchert - Susanne Dingler/Anett Lange 21:12, 24:22; zweites Herrendoppel: Renè Martin/Alexander Sergienko - Heiko und Christop Oeste 13:21, 21:18, 21:15; erstes Herreneinzel: Dennis Küllmer - Dirk Kanwischer 22:24, 21:8, 14:21; Dameneinzel: Melanie Wille - Anett Lange 21:13, 16:21, 21:11; Gemischtes Doppel: Heiko Krause/Helena Borchert - Christoph Oeste/Susanne Dingler 21:14, 21:17; zweites Herreneinzel: Renè Martin - Walter Rinklin 21:13, 21.19; drittes Herreneinzel: Alexander Sergienko - Heiko Oeste 18:21, 21:18, 21:16. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.