Degenhardt, Räder und Krug kehren zufrieden vom Ironman 70.3 aus Florida zurück

Nordhessen überzeugen bei WM

Glücklich im Ziel: Oliver Degenhardt und Melanie Räder.

Clearwater/Kassel. In 4:27:37 Stunden legte Oliver Degenhardt (TSV Heiligenrode) die 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Clearwater (Florida) zurück und war auf Rang 33 in der Altersklasse M 40 der zweitbeste Deutsche.

Mit den Leistungen beim Schwimmen im welligen Golf von Mexiko und im Radfahren auf der flachen, aber windigen Strecke durch den amerikanischen Sonnen-Bundesstaat war der Dritte vom Tri-Cup Nordhessen zufrieden, während ihn eine ältere Verletzung beim Laufen behinderte. „Wichtig war aber das Finish“, so Degenhardt, denn man fährt nicht jede Woche zu einer WM.

Lebensgefährtin Melanie Räder (TSV Heiligenrode) überzeugte im Halbmarathon. Mit 1:36:18 Stunden auf der durch mehrere Brückenüberquerungen selektiven Laufstrecke erreichte sie nach 4:59:42 Stunden den 42. Platz in der Altersklasse W 30.

Der Kasseler Student Marcel Krug (Celtic-Sports Neuental) hatte im Vorfeld der Titelkämpfe mit dem Physiotherapeuten Sebastian Förster im Laufen und Schwimmen zusammengearbeitet. Für den Übungsleiter der Universität Kassel zahlte sich der Aufwand nach 5:04:54 Stunden und Platz 102 in der Altersklasse M 25 aus.

Insgesamt kämpften in Clearwater Beach mehr als 1800 Athleten aus über 50 Nationen um die WM-Medaillen. (zxb) Fotos:  zxb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.