Volleyball-Regionalliga: DJK gastiert Sonntag bei Reserve des USC Braunschweig

Northeim auf Abschiedstour

Matthias Polkähn

Northeim. Die Abschiedstour der DJK Kolping Northeim durch die Volleyball-Regionalliga geht am Sonntag weiter. Um 15 Uhr wird das Gastspiel der Rhumestädter beim USC Braunschweig II in der Sporthalle „Alte Waage“ angepfiffen.

Seit dem 2:3 gegen Bremen 1860 am vergangenen Wochenende steht der Abstieg der DJK auch rechnerisch fest. Überraschend kam diese Tatsache freilich nicht mehr, hatte Northeim bis zu diesem Spiel doch erst einen Punkt auf der Habenseite verbucht. Gegen die Hansestädter folgte nun immerhin der zweite. Auf einen Sieg in dieser Spielklasse warten die Jungs von Trainer Matthias Polkähn allerdings auch nach 14 Spielen noch.

Doch auch nach der nun feststehenden sofortigen Rückkehr in die Oberliga haben sich die Northeimer fest vorgenommen, sich mit anständigen Leistungen aus der Regionalliga zu verabschieden. Und vielleicht gelingt ja das so ersehnte Erfolgserlebnis auch noch. Am Sonntag dürfte das aber richtig schwer werden. Mit 3:1 ging das Hinspiel in der BBS-Halle an die Braunschweiger. Und auch morgen sind diese haushoch favorisiert.

Die USC-Reserve rangiert auf Platz vier der Tabelle und hat mit 30:28 Sätzen 22 Punkte eingefahren. Zuletzt verlor die Mannschaft zwar mit 1:3 beim FC Schüttorf II, hat eine Woche zuvor jedoch eindrucksvoll unter Beweis gestellt, zu was für Leistungen man fähig ist. Da wurde Tabellenführer GfL Hannover in dessen Halle mit 3:1 bezwungen. Auch das Hinspiel gegen den Club aus der Landeshauptstadt hatte der USC bereits mit 3:1 für sich entschieden. Und mit dem TuS Jork hat auch der zweite heiße Kandidat für die Meisterschaft bereits seine Bekannschaft mit Braunschweig gemacht. Auch er unterlag dem USC mit 1:3. (mwa) Foto: zje

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.