Torreicher Auftakt in die neue Spielzeit

Fußball-Kreisoberliga: Nullnummer nur in Niederaula

Trennten sich 0:0: Niederaula/Kerspenhausen (hinten Vincent Bernt) und Bebra beendeten die Partie am Sonntagabend mit einem torlosen Remis.
+
Trennten sich 0:0: Niederaula/Kerspenhausen (hinten Vincent Bernt) und Bebra beendeten die Partie am Sonntagabend mit einem torlosen Remis.

Mit jeder Menge Toren ist an diesem Wochenende die Fußball-Kreisoberliga in die neue Serie gestartet. Nur auf drei Plätzen gab es für die Zuschauer weniger als fünf Treffer zu sehen.

SG Dittlofrod/Körnbach - SG Wildeck 3:3 (1:2). Beide Mannschaften begannen recht nervös, was dazu führte, dass nach rund zehn Minuten bereits drei Treffer gefallen waren. Nachdem sie anfangs noch Probleme mit der Zuordnung hatten, kamen die Gastgeber nach und nach besser in die Partie und das Spiel lief über weite Strecken vor allem in Richtung Gästetor. In der Schlussphase hätte Dittlofrod/Körnbach dann sogar noch den Siegtreffer erzielen können, Wildeck verteidigte jedoch mit Glück und Verstand.

Tore: 1:0 Käsmann (5.), 1:1, 1:2 Rimbach (9., 11.), 1:3 Radloff (73.), 2:3 Hofmann (82.), 3:3 Lange (89.).

FSG Hohenroda - SG Neuenstein 2:0 (0:0). Für die erste kleine Überraschung der noch jungen Saison sorgte die FSG Hohenroda, die vor etwa 200 Zuschauern die SG Neuenstein besiegte. Die erste Halbzeit gehörte den Gastgebern, Kapitän Sascha Schleinig hatte den Siegtreffer zweimal auf dem Fuß. Nach der Pause fanden zunächst die Gäste besser ins Spiel, die Treffer aber fielen auf Hohenrodaer Seite.

Tore: 1:0, 2:0 Weitz (57., 70.).

SG Mecklar/Meckbach/Reilos - SG Friedewald/Ausbach 5:1 (4:0). In einer fairen Partie waren die Gastgeber von Beginn an überlegen und spielten sich nach früher Führung regelrecht in einen Rausch. Schon zur Pause war das Spiel entschieden. Nach dem Seitenwechsel hatten auch die Gäste noch die ein oder andere Chance, mehr als der Anschlusstreffer sprang aber nicht heraus.

Tore: 1:0 Karpenstein (13.), 2:0 El Ouariachi (19.), 3:0, 4:0 P. Prokopenko, 4:1 Heinemann (61.), 5:1 P. Prokopenko (80.).

SG Gudegrund/Konnefeld - FSV Hohe Luft 1:4 (1:3). Da auf Seiten der Gastgeber gleich drei wichtige Spieler verletzungsbedingt fehlten, waren die Rollen klar verteilt. In einer spielerisch eher mauen Begegnung ließen die Gäste sogar noch einige Chancen liegen, wobei Gudegrunds Torwart David Vanlandingham mehrere gute Paraden zeigte.

Tore: 0:1 Kanjananat (10.), 1:1 Crawford (15.), 1:2 Hartwig (15., FE), 1:3 Crawford (37.), 1:4 Berger (85.).

SG Niederjossa/Breitenb. - SG Heinebach/Osterbach 5:0 (3:0). Das von Anfang bis Ende recht einseitige Spiel hatte seinen Höhepunkt bereits nach einer Viertelstunde: Per Seitfallzieher nach einem Abpraller nach einer Ecke knallte Sascha Wahl den Ball ins Tor. Die Chancen der Gäste ließen sich an einer Hand abzählen, weshalb der Sieg für Niederjossa/Breitenbach nie in Gefahr war.

Tore: 1:0 Wahl (15.), 2:0 V. Makoviichuk (20.), 3:0 Manss (38.), 4:0 Diebel (55.), 5:0 Ostafichuk (65.).

SG Haunetal - ESV Weiterode 0:3 (0:0). Ein temporeiches Spiel auf ordentlichem Niveau bekamen die Zuschauer in Wehrda zu sehen. Die Gäste fanden ein wenig besser in die Partie und hätten schon früh in Führung gehen können, dann aber wurden die Haunetaler stärker und scheiterten mehrfach an Weiterodes Torwart Witold Sabela. In der zweiten Hälfte sprach erneut mehr für die Gastgeber, nachdem Schlussmann Tobias Winter der Ball unglücklich aus den Händen glitt, gelang jedoch den Gästen der Treffer. Die Folgte waren hängende Haunetaler Köpfe und zwei weitere Tore für Weiterode.

Tore: 0:1 Gilga (78.), 0:2 Rabe (80.), 0:3 Schachheim (87.).

SG Niederaula/Kerspenh. - FSG Bebra 0:0 (0:0). Von einem „typischen 0:0“ war am Sonntagabend nach dem Abpfiff in Niederaula die Rede. Beide Mannschaften blieben eher blass und erarbeiteten sich kaum nennenswerte Chancen. Die größte hatten die Gastgeber mit einem Pfostenschuss in Hälfte eins. In der Schlussphase versuchte die SG zwar noch einmal alles, ein Treffer wollte aber nicht gelingen.

VfL Philippsthal - SV Steinbach II 5:0 (4:0). Bereits am Freitag war Tim Ruch mit zwei Treffern der erste Torschütze der Saison. Das erste Tor war ein Schrägschuss ins lange Eck, das zweite ein ebenso schöner Abschluss nach einem schnell vorgetragenen Angriff. Den schönsten Treffer erzielte Dennis Schneider in der 37. Minute. Das war ein wunderschöner 20-Meterschuss ins lange Eck.

Tore: 1:0, 2:0 Ruch (14., 26.), 3:0 Arnold (37.), 4:0 Schneider (37.), 5:0 Eisengardt (77.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.