Bezirksliga-Frauen: Führung nicht genutzt

Oberode versäumt es nachzulegen

Traf zum 1:0 für den VfV: Tanja Schmidt. Foto: Schröter

Rammelsberg. Einen Rückschlag im Kampf um einen Platz im oberen Tabellenmittelfeld mussten die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfV Oberode hinnehmen. Beim Tabellenzehnten SV Rammelsberg kassierte das Team von Trainer Peter Fiedler eine unglückliche 1:3 (1:2)-Niederlage.

Nachdem die Oberöderinnen einen Start nach Maß hingelegt und durch einen platzierten 16m-Schuss von Tanja Schmidt (10.) in Führung gegangenen waren, machten sie zwar weiter das Spiel, versäumten es jedoch trotz zahlreicher guter Chancen, einen Treffer nachzulegen. Dabei hatten sie bei zwei Lattentreffern durch Drüke und Schadewald sowie einem Pfostenschuss durch Bouricha auch noch Riesenpech. „Und wenn du vorne die Tore nicht machst, dann bekommst Du eben die Quittung“, meinte Peter Fiedler, der mit ansehen musste, wie sein Team zunächst den Ausgleich hinnehmen musste (Glitsch/15.) und nach einer halben Stunde sogar in Rückstand geriet. Als die Gastgeberinnen nach 55 Minuten sogar auf 3:1 erhöhten, war die Messe praktisch gelesen. „Wir haben dann zwar noch einmal alles nach vorne geworfen, aber ein Tor wollte uns einfach nicht mehr gelingen“, so Fiedler, der seiner Mannschaft aufgrund „einer engagierten und angesichts des ungewohnten Kunstrasens auch spielerisch guten Vorstellung“ keinen Vorwurf machen wollte.

VfV Oberode: Klinsing - Schlicker - Ströver, März - Hanne (46. Süß) - Barke, Drüke, Schmidt, Bornschein - Schadewald (85. Malonek), Bouricha.

Tore: 0:1 Schmidt (10.), 1:1 Glitsch (15.), 2:1 Röpke (30.), 3:1 Marten (55.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.