1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Fußball-Kreispokal ohne Titelträger Hönebach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der ESV Hönebach (in Blau) steht nach einem 2:0-Sieg beim FSV Hohe Luft im Finale des Fußball-Kreispokals.
Der ESV Hönebach (in Blau) - hier im Spiel beim FSV Hohe Luft - nimmt diesmal nicht am Kreispokal teil. © Friedhelm Eyert

Mit sechs Partien startet der Fußballkreis Hersfeld -Rotenburg am Mittwoch 13. Juli, in die Bitburger-Pokalrunde. Von den 35 aktiven Mannschaften sind 22 am Start. Erstmals wird es auch eine Pokalrunde für Reserven geben, in der acht Teams dabei sind.

Hersfeld-Rotenburg - Dies erklärte Pokalspielleiter Thomas Becker bei der Auslosung im Sporthaus Bosserode. Das fast ein Drittel nach den zahlreichen Ausfällen in der Corona-Zeit und den damit verbundenen Einnahmeverlusten auf die Teilnahme verzichten, sei unverständlich. Einen neuen Titelträger wird es auf jeden Fall geben, da auch Pokalsieger ESV Hönebach nicht mit am Start ist. Der Gruppenligist sagte wie auch Ligakonkurrent SG Aulatal ab. So ist Aufsteiger FSV Hohe Luft der ranghöchste Klub der Runde und gilt damit als heißer Anwärter auf den Pokalsieg. Erfreulich: Der FSV schickt auch eine zweites Team in den Wettbewerb.

Zwei Begegnungen stehen am ersten Spieltag im Fokus. So hat die FSG Hohenroda den Kreisoberliga-Aufsteiger FV Friedlos zu Gast und im Bebra kommt es zwischen der FSG und der SG Gudegrund ebenfalls zu einem reinen Kreisoberliga-Duell. Die weiteren Spieltage sind der 20. und 23. Juli. Der Termin für das Endspiel ist abhängig von den Teilnehmern, da die Gruppenliga ihren Saisonstart bereits am 31. Juli hat und die Ligen auf Kreisebene erst am 7. August beginnen. Alle Paarungen der ersten Pokalrunde lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagsausgabe. (bt)

Auch interessant

Kommentare