SVR-II-Damen sind Außenseiterinnen in der Liga

SVR II in der Handball-Bezirksoberliga: Optimistischer Aufsteiger mit Talent

Starten in der Bezirksoberliga mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren: die SVR-II-Damen.
+
Starten in der Bezirksoberliga mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren: die SVR-II-Damen.

Der SV Reichensachsen II startet am Wochenende mit dem Derby gegen die HSG D/R/S in die Saison in der Handball-Bezirksoberliga. Wir werfen einen Blick auf das Team.

Reichensachsen – Die zweite Damenmannschaft des SV Reichensachsen startet am kommenden Samstag um 16 Uhr in die Spielzeit in der Handball-Bezirksoberliga. Nach zwölf Siegen und drei Niederlagen in der Bezirksliga-Spielzeit 2019/2020 und dank des Aufstiegs der ersten Mannschaft ist der SVR bereits im vergangenen Jahr in die Bezirksoberliga nachgerückt.

Zum Auftakt reist der Aufsteiger zum Aufstiegsaspiranten nach Röhrda. Die von Tommy Bake trainierte HSG Datterode/Röhrda/Sontra ist zu Beginn gleich die größtmögliche Hürde für die von Gerhard Mohr trainierte Mannschaft. Der 49-Jährige ist seit September Trainer der Handball-Reserve und freut sich, dass es nun endlich losgeht.

Gerhard Mohr ist neu als Trainer beim SVR II

Angepeilt war ein früherer Saisonbeginn, aber sowohl der TSV Eintracht Böddiger II sowie Vulkan Vogelsberg zogen ihre Teams zurück. „Wir gehen entspannt ins Spiel und wollen unsere Nerven unter Kontrolle haben“, sagt der gebürtige Saarländer, der sich im Frühjahr noch als Trainer der HSG Waldhessen auf die neue Spielzeit vorbereitete und ein Vorbereitungsspiel mit Matthias Meinl und der Landesligamannschaft des SVR vereinbarte. Die Vereinbarung sollte aber platzen. Mohr und die HSG trennten sich im gegenseitigen Einvernehmen.

„Nach der Trennung habe ich das geplante Vorbereitungsspiel abgesagt. In diesem Zuge kam die Frage auf, ob ich mir eine neue Herausforderung beim SVR vorstellen kann und so sind wir ins Gespräch gekommen“, sagte Mohr, der am Ende dem SVR zusagte und sich über einen „offenen und herzlichen Empfang in einem gut strukturierten Verein“ freute.

„Wir werden als Außenseiter in die Runde gehen“

Und wie ist sein erster Eindruck vom Team? „Jede Trainingseinheit macht enorm viel Spaß. Wir haben eine junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren.“ Mit Sarah Walter, Emily Heckmann, Carolin Friman, Melissa Levatic und Pauline Meinl wären noch fünf Spielerinnen in der A-Jugend spielberechtigt.

„Wir werden als Außenseiter in die Runde gehen und wollen die Klasse halten“, sagt Mohr, ehe er auf die primären Saisonziele eingeht: „Die persönliche Weiterentwicklung, die Verbesserung der Technik und die Integration in das Mannschaftsgefüge stehen für mich an erster Stelle. Auch das Spielverständnis will ich weiter fördern. Die Mannschaft soll Lösungsoptionen erlernen, die sie im Spiel gezielt nutzen kann.“

Aus einer beweglichen und offensiven Abwehr will Mohr schnellen Handball spielen lassen. Dabei helfen soll Lorena Larbig. Die linke Rückraumspielerin ist der einzige Neuzugang und kommt von der HSG Datterode/Röhrda/Sontra.

Auf Melanie Wieditz, die aus beruflichen Gründen vorerst in der Zweiten auflaufen wird, muss Mohr verzichten. „Sie hat sich in der Vorbereitung den Fuß gebrochen“, berichtete der Trainer, der für die ersten Spiele auch ohne Carolin Friman (Arm-Operation) und Melissa Levatic (Bänderriss) plant.

Seinen Optimismus haben die Verletzungen aber nicht gebrochen: „Wir werden mit einer engagierten Truppe über mannschaftliche Geschlossenheit zum Erfolg kommen.“ Vielleicht schon in Röhrda? (Marvin Heinz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.