Ziel: Mehr Läufer für die 42,2-km-Strecke

Gut gelaufen: Organisator Aufenanger zieht positives Marathon-Fazit

Sonntag, kurz nach 9 Uhr: Die Marathonläufer starten auf die 42,195 Kilometer lange Strecke.
+
Sonntag, kurz nach 9 Uhr: Die Marathonläufer starten auf die 42,195 Kilometer lange Strecke.

Kassel. Der Kasseler Marathon 2013 ist gerade erst beendet - da beginnen schon die Vorbereitungen fürs nächste Jahr.

„Wir beschäftigen uns schon mit 2014“, sagt Winfried Aufenanger. Mit der abgelaufenen Veranstaltung ist der Organisator absolut zufrieden:

Einen Wunsch hat der 66-Jährige aber: Er will in Zukunft mehr echte Marathonläufer an den Start locken.

In diesem Jahr hatten sich 650 Athleten gemeldet, die die volle Distanz über 42,195 Kilometer bewältigen wollten. „Das ist zu wenig“, meint Aufenanger.

Lesen Sie auch

5-Stunden-Video vom Zielbereich des Kassel-Marathons

Nur zum Vergleich: Beim ersten Rennen in Kassel im Jahr 2007 gingen fast 1500 Läufer auf die Marathonstrecke. Die siebte Auflage am vergangenen Wochenende habe gezeigt, dass der Trend eindeutig Richtung Halbmarathon gehe, sagt der Organisator. Für das Rennen über gut 21 Kilometer hatten sich mehr als 3100 Athleten gemeldet.

Auch der Mini-Marathon hatte mehr Starter (4226). Insgesamt habe sich die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren stabilisiert - aktuell waren es 11.015 Sportler am gesamten Wochenende.

Dass die Zuschauer dieses Mal nicht so zahlreich an der Strecke standen, sei dem Wetter geschuldet, sagt der Organisator. Dafür habe die Stimmung im Auestadion „wieder für Gänsehaut gesorgt. Für den Zieleinlauf ist der Ort optimal.“ Darüber hinaus würde die Kooperation mit den Mitarbeitern des Stadions, der Eissporthalle und der Auehalle wunderbar funktionieren. „Die Unterstützung war phänomenal.“

Video: Kassel Marathon 2013

Ulrich Fischer, Geschäftsführer des Titelsponsors Eon Mitte Vertrieb, schwärmte noch am Montag von dem „regionalen Großereignis“, wie er sagte. Trotz der kühlen Temperaturen sei es ein heißes Event gewesen.

Fischer schätzt vor allem die Vielseitigkeit des Marathon-Wochenendes. „Am Samstag die Minis zu erleben, das waren Emotionen pur“, sagt der Mann, der selbst den Halbmarathon am Sonntag absolvierte.

Wenn es nach ihm ginge, muss die Veranstaltung nicht wachsen. „Breitensport, Gesundheitssport, Fitness sowie ein bisschen Spitzensport, und dazu die tolle Atmosphäre - das macht den Kern des Kasseler Marathons aus“, sagt Fischer.

Der nächste Eon Mitte Kassel Marathon findet am 4. Mai 2014 statt. Die Verträge zwischen Veranstalter und Sponsor sind unterschrieben. Dann würde natürlich wieder der Breitensport das Hauptthema sein, versichert Aufenanger. Zudem hat sich der ehemalige Marathon-Bundestrainer zum Ziel gesetzt, die traditionelle Strecke sowohl für mehr Spitzen- als auch für mehr Freizeitläufer in Kassel schmackhaft zu machen. Wie gesagt, die Planungen haben begonnen.

Von Robin Lipke

Video: Der Mini-Marathon 2013:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.