Orth ist Süddeutscher Meister

Erfolgreiches Trio: Tilman Garthe, Matthis-Leon Wilhelm und Juliane Schulze trumpften in Karslruhe auf. Fotos:  zma(2)/zct

Karlsruhe. Vier nordhessische Asse stachen bei der Süddeutschen Hallen-Meisterschaft der Leichtathleten in der Europahalle in Karlsruhe. In 8:08,32 Minuten gewann Florian Orth (Treysa/LG Regensburg) das Rennen über die für ihn ungewohnte 3000-Meter-Distanz .

Erstmals blieb Mirko Lang (Niedergrenzebach/ASC Darmstadt) in der Halle über 400 Meter unter 50 Sekunden und lief in 49,92 auf den vierten Rang. Eine ganz starke Leistung bot Ronja Böhrer (SSC Bad Sooden-Allendorf) über 1500 Meter der Frauen und erkämpfte in einem knappen Einlauf den vierten Platz.

Für Furore sorgten zwei junge Athleten des Kreises Frankenberg in der männlichen Jugend U 18. In 1:56,62 Minuten stürmte Tilman Garthe (LG Eder) an die Spitze über 800 Meter und verbesserte sich in der DLV-Bestenliste an die zweite Position. Mehr noch verblüffte die Steigerung des mit 6,94 m notierten Weitspringers Matthis-Leon Wilhelm (TSV Frankenberg) auf 7,23 m. Das ergab mit 43 Zentimeter Vorsprung den Meisterwimpel und zudem die Spitzen-Position im DLV.

Da ist Stabhochspringerin Juliane Schulze (SSC Bad Sooden-Allendorf) bereits angekommen. Die 17-Jährige überquerte als Erste der weiblichen Jugend U 18 3,80 m und gilt jetzt als heißer Tipp für die Deutsche Jugend-Hallen-Meisterschaft in drei Wochen in Sindelfingen. Sindelfingen ist auch das Ziel von Weitspringerin Sharin Oziegbe (SSC Vellmar). Als Zweite mit 5,97 m landete die 15-Jährige ihren bisher weitesten Flug unterm Hallendach und belegte im Dreisprung mit 11,69 m den vierten Rang. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.