1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Outdoor-Sport liegt hoch im Kurs

Erstellt:

Von: Kristina Marth

Kommentare

Kristina Marth, Redakteurin Sportredaktion Hersfelder Zeitung
Kristina Marth, Redakteurin Sport © Maaz, Nadine

Haben auch Sie an diesem Wochenende sportliche Pläne? Die Wetterprognose sieht prima aus. Sicherlich zieht es heute und morgen wieder zahlreiche Hobbysportler nach draußen.

Hersfeld-Rotenburg - Ob zum Wandern in die Umgebung, auf das Fahrrad oder zum Joggen in den schattigen Wald. Die nun wieder regelmäßig stattfindenden Volksläufe wecken, so scheint es, bei so manchem eine zuletzt vielleicht etwas eingeschlafene Laufbegeisterung.

Am vergangenen Wochenende verzeichnete „Wehrda rennt“ beispielsweise knapp 200 Starter und gestern Abend stand für eine ganze Reihe Hobbyläufer in Rotenburg der Strandfestlauf an.

Wer sich ein wenig mehr fordern will als „einfach nur“ auf dem Rad oder beim Joggen, versucht sich vielleicht mal beim Triathlon. Die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen findet derzeit gefühlt immer mehr Anhänger in der Region. Die Möglichkeit, sich mit anderen zu messen, bietet übrigens regelmäßig die Triathletenschmiede Werratal. Erst am vergangenen Sonntag starteten in Heringen wieder zwei Dutzend Teilnehmer beim neunten „Schnupper-Trainings-Triathlon“.

Ganz andere Distanzen hatten zeitgleich die Starter des Ironman in Frankfurt zu absolvieren und auch aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg nahmen wieder einige Athleten diese enorme Herausforderung an. Unter ihnen zum Beispiel die Lud-wigsauer Pascal Weiß und Christoph Diegel, die trotz der Strapazen lächelnd und mit neuer persönlicher Bestzeit bzw. unter der eigenen Zeitvorgabe ins Ziel gekommen sind. An diesem Wochenende heißt es nun schon wieder: „Alles auf Triathlon“. Bei der traditionsreichen Veranstaltung im fränkischen Roth treten Lars Hildebrand, Marco Schneider und Michael Mitkov als „Mückenstürmer-Staffel“ sowie Peter Ellenberger und Volker Meister in der Einzelwertung an.

Auch in einem anderen Bereich spielt der Laufsport nun langsam wieder eine Rolle, und zwar für die Grundlagenausdauer und zur Vorbereitung. Nach den Fußballern beginnen jetzt auch die Handballer mit dem Training: Hersfelds Frauen und Schenklengsfelds Männer beispielsweise nehmen es in diesen Tagen wieder auf. Die Landecker haben sich übrigens dazu entschlossen, ihr Aufstiegsrecht in die Bezirksoberliga wahrzunehmen und treffen dort am ersten Spieltag Mitte September direkt im Derby auf die HSG Werra WHO. Auch wenn es bis dahin noch eine ganze Weile dauert, weckt dies doch jetzt schon Vorfreude auf eine spannende Saison.
(Kristina Marth)

Schönes Wochenende

Auch interessant

Kommentare