1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Nachspielzeit: Pausen, Prognosen, Punktspiele

Erstellt:

Kommentare

Hartmut Wenzel Sportredakteur Hersfeld
Hartmut Wenzel © Ludger Konopka

Das Hinspiel der Fußball-Europa-League zwischen der Frankfurter Eintracht und dem FC Barcelona hielt, was es versprach.

Es war der erwartete Knüller, sowohl emotional als auch spielerisch. Denn so wie die Eintracht den spanischen Rekordpokalsieger im Griff hatte, das war schon bärenstark. Sie war laufstark, agressiv und in vielen Zweikämpfen dominant.

Und hatte letztendlich die besseren Chancen. So einen Spielverlauf hatten die meisten erhofft, aber tatsächlich die wenigsten mit gerechnet. Das 1:1-Unentschieden war für die Katalanen im Nachhinein betrachtet mehr als schmeichelhaft. Überdies tauchten 48 000 Fans das Waldstadion in eine einzigartige Atmosphäre. Erstaunlich: Selbst die Barca-Spieler inklusive Trainer Xavi waren von der Stimmung angetan.

Apropos 1:1 – das war genau das Resultat, das Markus Diehl vom Eintracht-Fan-Club EFC Knüll-Adler in unserer Donnerstag-Ausgabe prognostiziert hatte. Und er hatte gleich übergeleitet zum Rückspiel im Camp Nou in Barcelona: Dort aus einer starken Defensive Konter setzen – und gewinnen, so lautete Diehls zweite Prognose. Wobei der Einzug ins Halbfinale nach diesem Hinspiel noch nicht einmal ein Wunder wäre.

Den ein- oder anderen Tipp für das Rückspiel könnten die Eintrachtler vielleicht von Shkodran Mustafi erhalten. Dessen Verein UD Levante ist am Sonntagabend Gastgeber im Punktspiel der „La Liga“ von Barcelona, während die Eintracht in der Bundesliga Freiburg empfängt. Mustafi war zuletzt gegen Villarreal eingewechselt worden. Gut möglich, dass er auch am Sonntag wieder dabei ist.

Training statt Punktspiel: Einige Fußballer nutzen die unfreiwillige Verschiebung der ersten Playoff-Runde am vergangenen Wochenende nach den plötzlichen Schneefällen noch einmal zu einer Extra-Übungseinheit im Schnee. Wobei der Spaß natürlich nicht zu kurz kam. Zum Aufwärmprogramm der SG Neuenstein in Raboldshausen gehörte zunächst einmal Schneeschippen über den halbe Platz – ehe es auf rutschigem Geläuf mit „Fünf gegen vier“ weiterging. Auch an diesem Wochenende wird es wieder zu einigen Spielausfällen kommen. Es sei denn, es steht ein Kunstrasenplatz zur Verfügung. Trotz des regnerischen Wetters:

Angenehmes Wochenende

Von Hartmut Wenzel

Auch interessant

Kommentare