1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Tennis: Perfekter Auftakt für Blau-Weiß

Erstellt:

Kommentare

Sieg ohne einen einzigen Satzverlust: Andrii Kyrylov und seinen Teamkameraden des TC Blau-Weiß Bad Hersfeld ist ein Auftakt nach Maß gelungen.
Sieg ohne einen einzigen Satzverlust: Andrii Kyrylov und seinen Teamkameraden des TC Blau-Weiß Bad Hersfeld ist ein Auftakt nach Maß gelungen. © Rolf Roth

Aufschlag zu einer neuen Runde: Am Wochenende hat die Tennissaison begonnen. Einige Mannschaften aus unserem Kreis haben bereits die ersten Spiele absolviert.

Hersfeld-Rotenburg – Drei Teams waren in den vergangenen Tagen schon im Einsatz: Die Bezirksoberliga-Herren aus Bad Hersfeld sowie die Herren 60 und Herren 70 der MSG Bad Hersfeld/Johannesberg.

Bezirksoberliga

Die Herren des TC Blau-Weiß Bad Hersfeld haben ihre Gäste der MSG Lohne/Emstal/Fritzlar am Sonntag zum Saisonauftakt geradezu vom Platz geschossen. 6:0 hieß es am Ende eines ungleichen Duells, in dem Georg Deiseroth, Andreas Schaller, Jens Thielbeer und Andrii Kyrylov ohne einen einzigen Satzverlust ihre Partien gewannen.

Trotz des deutlichen Sieges mahnt Mannschaftsführer Schaller: „Wir sehen uns nicht als dominantes Team in der Liga. Da gibt es eindeutig stärkere Mannschaften.“ So waren die Gäste offenbar nur mit einer Rumpftruppe angereist. Zudem war der 6:0-Erfolg der Blau-Weißen nicht der einzige in der Liga an diesem ersten Spieltag. Von vier Vergleichen endeten drei 6:0, eine Partie wurde vorab verlegt.

Bezirksliga Herren 60

Mit einem Sieg ist die Spielgemeinschaft Bad Hersfeld/Johannesberg in die neue Herren-60-Bezirksliga-Saison gestartet. Gegen Baunatal II gelang der Hersfeld-Kombi ein knapper 4:2 (2:2)-Erfolg.

Etwas überraschend unterlag Gerhard Reiffert (1) seinem um fünf Leistungsklassen niedriger eingestuften Gegenüber nach zähem Kampf 4:6 und 6:7. Auch Uwe Sigrist (4) hatte in seinem Einzel das Nachsehen. Kurt Stang (2) und Lothar Richardt (3) hingegen hatten keine Mühe, ihre Punkte einzufahren.

Für die Doppel setzten die Hausherren anschließend auf die cleverere Aufstellung. Obwohl sich die Baunataler für die beiden Entscheidungsmatches noch einmal personell verstärkten, ließen Stang/Richard (1) ihren Gegnern keine Chance und auch Reiffert/Sigrist waren das abgeklärtere Duo.

Bezirksoberliga Herren 70

Ein Match nach Champions-Tiebreak zu verlieren, ist immer bitter. Die Herren 70 der Spielgemeinschaft Bad Hersfeld/Johannesberg haben jedoch gleich fünf dieser Entscheidungen verloren. Statt 0:6 zu verlieren – so das Endergebnis der Begegnung beim FSV Dörnhagen – hätten sie ebenso gut 5:1 gewinnen können.

Walter Krebs (1) und Reinhard Woschek (2) verloren die „Decider“ denkbar knapp, Günter Deiseroth unterlag ebenfalls nach Champions-Tiebreak. Lediglich Jürgen Stolz (4) blieb dieses Drama erspart, punkten konnte jedoch auch er nicht. Nach dem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand war die Niederlage zwar besiegelt, doch die Bad Hersfelder Kombi zeigte Moral und schenkte die Doppel nicht her. Krebs/Woschek (1) und Stolz/Deiseroth (2) zwangen die Gegner wiederum in den Entscheidungssatz. Und erneut hatten sie das Nachsehen – mit jeweils 8:10.

(Von Mark Sleziona)

Auch interessant

Kommentare