Luftgewehr Bundesliga - letzter Doppelkampftag

Mengshausens Ziel heißt Relegation

Sabine Kames, Trainerin SG Mengshausen, Schießen
+
Für die SG Mengshausen geht es um alles: Trainerin Sabine Kames wird das Team einstellen

Mengshausen – Bleibt die erste Luftgewehrmannschaft der Schützengilde Mengshausen der Bundesliga erhalten? Diese Frage kann am Wochenende nur zum Teil geklärt werden, wenn am 8. und 9. Januar die letzten Gruppenwettkämpfen der Staffel Nord in Wissen im Westerwald ausgetragen werden.

Selbst mit zwei Siegen in den letzten beiden Begegnungen ist der direkte Verbleib im bundesdeutschen Oberhaus nicht mehr möglich. Eine Chance hat Mengshausen nur noch als Relegationsteilnehmer, der im Aufstiegskampf der Zweitliga-Ersten am 29. Januar in Hannover einen der vorderen Plätze belegt.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Waldhessen am Wochenende in der Großsporthalle in Wissen ihren elften Tabellenplatz verteidigen. Entscheidend wird das Abschlussmatch am Sonntag um 11.30 Uhr gegen Schlusslicht SV Ladekop sein. Beide Teams haben in der bisherigen Saison noch keinen Wettkampf gewonnen, Mengshausen liegt bei den Einzelsiegen mit 3:2 aber einen Punkt vor dem Tabellenletzten.

„Diese Position wollen wir auf jeden Fall halten“, versichert die Vorsitzende Manuela Schmermund. Die Mannschaft werde in unveränderter Aufstellung entsprechend der Setzliste mit Nadine Gudert, Laura Schulz, Ayleen Heuft, Daniela Schäfer und Janina Kister in Wissen antreten. Betreut und eingestellt wird das Team von Trainerin Sabine Kames.

Schwer, wenn nicht gar unmöglich, wird ein Punktgewinn am Samstag um 16.30 Uhr gegen das lange führende Team der SB Freiheit aus Osterode am Harz. Die Mannschaft hat mit der Dänin Jeanette Hegg-Duestadt die erfolgreichste Schützin der Saison in ihren Reihen. In sieben Einsätzen erzielte sie fünfmal die Höchstzahl von 400 Ringen.

In diesem Match treffen die Mengshäuser außerdem auf eine ehemalige Schützin aus ihren Reihen: Lisa Müller. Die Nationalschützin hat ein Setzlistenergebnis von 396,0. Ihre mögliche Gegnerin im Team Mengshausen könnte so Ayleen Heuft auf der dritten Position sein.

Auch eine Schützin aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist seit mehreren Jahren im Team der SB Freiheit erfolgreich: Pamela Bindel aus Obergeis. Bislang hatte sie aber erst einen Einsatz mit 394 Ringen. Von diesen Resultaten sind die Waldhessen mit 392,9 bis 383,5 weit entfernt.

Die Begegnung am Sonntag gegen den SV Ladekop wird mehr ein Match auf Augenhöhe. In diesem Team reichen die Setzlistenresultate von 392,8 bis 383,0. Auf den Wettkampfausgang kann man deshalb gespannt sein. Die Wettkämpfe lassen sich im Internet-Liveticker verfolgen unter:

http://bundesliga.meyton.info

Von Herbert Vöckel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.