Handball-Bezirksoberliga, Männer: Korbach besiegt Reinhardswald 31:29

Plöhn erlöst den TSV

Frei vor dem Torhüter: Korbachs Außenspieler Niko Plöhn hat sich im Tempogegenstoß durchgesetzt und erzielt gegen Martin Kwiatkowski einen seiner vier Treffer. Foto: zmp

Korbach. Dank einer starken kämpferischen Leistung haben die Handballer des TSV Korbach in der Bezirksoberliga den ersten Sieg im Jahr 2011 gefeiert. Gegen die HSG Reinhardswald gewannen die Kreisstädter mit 31:29 (15:13) und überholten die Trendelburger in der Tabelle. „Mit der Vorstellung des Teams bin ich heute zufrieden. Wir haben gut gekämpft“, freute sich Trainer Stefan Backhaus nach der Partie.

Vor in der Abwehrarbeit steigerten sich die Kreisstädter im Vergleich zur Niederlage in Calden. Die Gastgeber agierten deutlich aggressiver, haderten dabei allerdings mit der oftmals zu kleinlichen Linie der auf beiden Seiten nicht überzeugenden Schiedsrichter. „Wir haben gut verteidigt, leider wurde das durch die Unparteiischen zu selten belohnt“, so Backhaus.

Im ersten Abschnitt lagen die Korbacher stets in Führung, bauten diese zeitweilig auf fünf Tore aus. Überzeugend auf Seiten der Kreisstädter, die auf Peter Louzensky, Maxi Rüster, Raphael Harbecke, Tim Oberlies und Nico Emde verzeichten mussten, spielten vor allem Spielmacher Robert Müller und Björn Tönepöhl. Auch Linksaußen Frieder Schmidt bot eine starke Partie.

Dennoch verkürzten die Gäste, nachdem sie in der Abwehr vor allem gegen den Korbacher Rückraum deutlich energeischer zu Werke gingen. Ballverluste der Gastgeber bestrafte Reinhardswald nun konsequent im Tempogegenstoß über den schnellen Henning Albrecht. „Wir wussten, dass es für uns in der Rückzugsphase schwer wird. Diese Pässe kannst du einfach nicht unterbinden“, nahm Backhaus seine Spieler in Schitz. Beim 15:15 (33.) hatte die HSG den Ausgleich geschafft und ging beim 18:17 (40.) erstmals in Führung.

In einer nun hart umkämpften Partie mit einigen unschönen Szenen auf beiden Seiten blieb es bis zum Schluss spannend. Korbach schien beim 27:24 (51.) schon auf der Siegerstraße, vergab dann aber vier Mal die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Reinhardswald bestrafte dies erneut und glich zum 27:27 aus. „Da machen wir uns das Leben selber schwer und spielen nicht clever genug“, übte Backhaus leichte Kritik.

Das gleiche Bild in der Schlussphase: Dank der Paraden von Torhüter Ivan Blagus kämpfte sich Korbach wieder mit 30:28 nach vorne und hatte bei eigenem Ballbesitz die Chance zur Entscheidung. Wieder wurde leichtfertig der Ball vertändelt. „Da muss ich in die Deckung gehen und mich immer wieder festmachen lassen - zumal die Schiedsrichter im ganzen Spiel nicht einmal Zeitspiel angezeigt haben“, haderte der Korbacher Trainer.

Folgen hatte dies aber nicht. Reinhardswald verkürzte noch einmal, doch mit dem Schlusspfiff beseitigte Niko Plöhn mit dem 31:29 alle Zweifel am am Ende nicht unverdienten Heimerfolg.

Tore für Korbach: Schmidt 8, Tönepöhl 7, Nordmeier 5, Müller 8, Plöhn 4. (tsp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.