Ausblick: Heimische Sportfans können sich auf tolle Großereignisse im Schwalm-Eder-Kreis freuen

Radsport-Elite in Edermünde

+
Einer der Stars der Deutschen Radsportmeisterschaft in Baunatal und Edermünde: Marcel Kittel, der bei der letzten Tour de France vier Etappen gewann.

Schwalm-eder. 2014 verspricht aus heimischer Sicht ein hoch interessantes Sportjahr zu werden. Dafür sorgen neben dem normalen Spielbetrieb von der Kreisklasse bis in die Bundesliga auch einige Top-Ereignisse von nationaler und internationaler Bedeutung. Eine Auswahl. Macht‘s MT noch einmal?

12. und 13. April: Kiels Handballer sind raus, die Kollegen vom HSV auch schon. Wer DHB-Pokalsieger werden will, hat es in diesem Jahr einfacher, beim Final Four in Hamburg dabei zu sein und dort zu triumphieren. Da macht sich sogar Bob Hanning, der Manager der Füchse Berlin, (nicht ganz ernst gemeint) so seine Gedanken: „Nach einem Sieg der Melsunger im Halbfinale gegen Flensburg könnte für uns im Endspiel etwas gehen.“ Wenn man der MT jetzt den Endspieleinzug anbieten sollte, würde sie ohne lange zu überlegen annehmen. Klar, damit könnten die Melsunger sogar damit rechnen, für den Europapokal qualifiziert zu sein. Weil der eine oder andere Kontrahent schon aufgrund seiner Bundesliga-Platzierung automatisch startberechtigt sein dürfte. Knackige Anstiege

13. April: Für viele deutsche Fahrer ist es nicht nur ein Kampf gegen die Zeit. Nein, beim SKS-Kellerwald-Bikemarathon in Gilserberg geht es immer auch darum, ob die fliegenden Holländer auf der 120-Kilometer-Strecke eingeholt werden können. Die Starter aus den Niederlanden sind traditionell immer ganz vorn im Klassement zu finden. Die 17. Auflage des Frühlingsklassikers ist allerdings eine gute Bühne für heimische Mountain-Bike-Asse wie Thorsten Damm, Max Feger und Tanja Nehme, die über eine der kürzeren Distanzen ihr Durchhaltevermögen unter Beweis stellen können. Vor allem jetzt, da Feger und Damm beide für die Melsunger TG im Einsatz sind und sich gegenseitig an den knackigen Anstiegen zum Kellerwald moralisch unterstützen können. das derby lockt

3. Mai: Derbystimmung in der Melsunger Stadtsporthalle, wo die Kirchhofer Handball-Damen im Rückspiel der 2. Liga den Nachbarn HSG Bad Wildungen Vipers zu Gast haben. Kann die SG 09 den Favoriten wie im Hinspiel (22:22) mit einer taktischen Meisterleistung überraschen? Den Vipers vielleicht sogar die Aufstiegssuppe versalzen? Oder steht der Aufsteiger von 2012 selbst unter Druck, braucht dringend Punkte im Abstiegskampf? Spannende Fragen, die ein brisantes Lokalduell noch brisanter machen. Top-Stoßer im Waldstadion

3. Mai: Im vergangenen Jahr erzielte er eine Weite von 19,77 m. Das wäre es, wenn Tobias Dahm aus Sindelfingen oder eines der anderen deutschen Asse bei der sechsten Auflage des Kugelstoß-Meetings der Melsunger TG die 20-Meter-Marke knacken sollte. Ausrichter Alwin Wagner von der gastgebenden MT will auf jeden Fall wieder einige der besten deutschen Stoßer im Waldstadion den Fans präsentieren. Denn die Veranstaltung gehört zu den herausragenden Leichtathletik-Meetings in dieser Region. Da am gleichen Wochenende der DLV-Werfer-Cup in Wiesbaden über die Bühne geht, kann es auch sein, dass der Wettbewerb einen Tag später an der Fulda ausgetragen wird. brisantes saison-finale

8. Juni: Die Konstellation am letzten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord ist günstig. Ein Heimspiel (gegen Rothwesten), ein Sieg und eine Aufstiegsfeier - das wäre ein Szenario ganz im Sinne der Fans des 1. FC Schwalmstadt, um die Rückkehr in die Hessenliga perfekt zu machen. Übrigens: die aktuellen Hauptkonkurrenten BC Sport (gegen Buchonia Flieden II) und FSV Dörnberg (gegen TSV Korbach) und SVA Bad Hersfeld (gegen SV Steinbach spielen auch zu Hause. Und: Eine Relegation wie im letzten Jahr, als dem FCS nur ein Törchen zum Aufstieg fehlte, gibt es diesmal nicht. DM statt Edermünder Runde

27. bis 29. Juni: Für die heimischen Radsportfans gibt‘s 2014 eine schlechte und eine richtig gute Nachricht: die Edermünder Runde, Nordhessens einziges Profirennen, fällt diesmal aus, dafür haben sich die Organisatoren um Rennleiter Ralf Pfeiffer dank einer konzertierten Aktion der Gemeinde Edermünde und der Stadt Baunatal die Deutsche Meisterschaft gesichert. Damit ist ein Stelldichein der Besten um Tour-Etappensieger Marcel Kittel und André Greipel, die aktuelle Nummer eins der Rangliste des Bundes Deutscher Radfahrer. garantiert. Mitmischen möchte auch das neue Team der MT Melsungen mit Nachwuchsmann Enrico Oglialoro, Routinier Axel Hauschke und Sprinter Roman Kuntschik. Zweiter Höhepunkt könnte das Zeitfahren der Männer werden. Kaum weniger brisant: das Straßenrennen der Frauen sowie das Zeitfahren der Frauen und der U 23. EM-Semifinale

2. und 3. August: Wer schafft es mit seinem Seitenwagen ins Finale? Die Brandhofer-Brüder? Sven Holstein oder der mehrfache Europameister Tommy Kunert? Diese Fragen werden eventuell beim Melsunger Grasbahnrennen beantwortet, denn für die Auflage in diesem Sommer ist das Oval an der St.-Georgsbrücke als Austragungsort des EM-Semifinals 1 vorgesehen. Wenn es mit der Austragung nicht klappen sollte, könnte der MSC Melsungen voraussichtlich den Deutschen Bahnpokal der Solisten ausrichten. Und das ist ja auch ein absoluter Höhepunkt im Motorsport. Läufer feiern Silvester

31. Dezember: Der Silvesterlauf des TuSpo Ziegenhain findet auch 2014 voraussichtlich wieder am 31. Dezember statt. Wenn nicht, bekommt er einen anderen Namen.

Von Björn Mahr und Ralf Ohm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.