Bergzeitfahren

Bezirksmeisterschaft: Dennis Zülch vor Enrico Oglialoro

+
Bezirksmeister beim Bergzeitfahren: Der Melsunger  Dennis Zülch (Amateure). 

Bei der Bezirksmeisterschaft im Bergzeitfahren gaben die Gastgeber ganz klar den Ton an. Auf der welligen Strecke zwischen Obermelsungen und Elfershausen - 5300 Meter lang mit 210 Höhenmetern - gewannen die Fahrer des Ausrichters MT Melsungen neun von 16 zu vergebenden Titel.

Hinzu kamen sechs zweite und fünf dritte Plätze, dreimal gewannen die Radsportler der Zweiradgemeinschaft Kassel.

Die nordhessische Top-Zeit legte Regio-Fahrer Philipp Sohn vor: In 10:37 Minuten gewann er die Eliteklasse zwei Sekunden vor Max Feger und Titelverteidiger Hans Hutschenreuter. Mit 10:30 Minuten noch etwas schneller war Alexander Hötte vom Stevens Racing Team. Erstmalig wurde die Veranstaltung als bundesoffenes Rennen ausgerichtet, was 90 Teilnehmer aus acht Bundesländern anlockte. Ein Rekordergebnis bei diesen Titelkämpfen.

Auch der Bezirkstitel der Amateure ging an die Melsunger. Hier gab Dennis Zülch Teamkamerad Enrico Oglialoro auf seiner Hausstrecke das Nachsehen. Eiko Berlitz ließ in der Klasse U23 erneut seinen Vereinskameraden Leon Löber (2.) und Marcel Bitter (3.) keine Chance.

Das durch Krankheit dezimierte Frauenteam der MT konnte gegen die ZGlerin Jasmin Corso nichts ausrichten, die souverän vor den Melsungerinnen Sophie Jahnecke und Petra Schildwächter siegte.

Bei den Senioren 2 ließ Straßen-Hessenmeister Axel Hauschke nichts anbrennen und verwies seinen Vereinskollegen Mirco Holzhauer auf den zweiten Rang. Im Rennen der Senioren 3 und 4 gingen die Bezirkstitel an den aus Melsungen stammenden Dauerbrenner Viktor Slavik (RV Kassel) und an den frisch gekürten Berg-Hessenmeister Gerhard Brauner.

Melsunger top in den Schüler- und Jugendklassen

Die männlichen Schüler- und Jugendklassen waren ganz fest in Melsunger Hand: Bei den Jüngsten (U 11) stand Justus Meuer zum ersten Malganz oben auf dem Podest. In der Schülerklasse U 13 machten Joshua Sandrock, Lukas Kaiser und Jan Hippmann sogar einen Dreifachsieg perfekt.

Mit starker Leistung glänzte Julian Hippmann bei den Schülern U 15 und Arne Wiedemann in der Jugendklasse U17, wo Vereinskamerad Kevin Lischka Dritter wurde. Antonia Oglialoro (TSV Neumorschen) kürte sich zur Titelträgerin bei den Schülerinnen U13.

Bei den Jedermännern der Klasse U40 trumpfte erwartungsgemäß Triathlet Christoph Bentz auf, bei den über 40jährigen zeigte der Bad Hersfelder Marco Schneider seine Klasse vor Harry Nolte (RSC Fuldabrück) und dem Neumörscher Mathias Blackert.

„Sehr zufrieden“ zeigte sich Rennleiter Dieter Vaupel mit der Resonanz der Veranstaltung, die im nächsten Jahr wegen der großen Anmeldezahlen in Kombination mit dem Fuldabrücker Rundstreckenrennen über die Bühne gehen soll. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.