Bike-Festival: Plattfuß macht Strich durch die Rechnung

Haben die mittlere distanz von 95 Kilometern bewältigt: Tobias Schmidtmann (links) und Florian Gaul vom Team EGF Bunstruth-Racing. Foto:  Göbel

Willingen. Wenn die Luft im Reifen langsam schwindet: Drei bis vier Minuten schneller als 2015 wollte er unterwegs sein, doch ein Plattfuß machte Florian Gaul vom EGF Bunstruth-Racing-Team am Samstag beim Willinger Bike-Marathon einen Strich durch die Rechnung.

„In der Heide hat’s mich erwischt. Wenn alles glatt gelaufen wäre, hätte ich die vier Stunden geknackt. Ärgerlich, aber das passiert halt“, sagte der 34-Jährige, der somit vier Minuten langsamer als vergangenes Jahr unterwegs war. Seine Zeit über 95 Kilometer: 4:08:39 Stunden - damit wurde er Gesamt-Neunter (Achter der Männer). „Trotzdem habe ich mich gut gefühlt, ich hatte es mir schlimmer vorgestellt.“

Pech hatte Gauls Teamkollege Tobias Schmidtmann: Der 27-Jährige hatte die 130 Kilometer angepeilt, musste wegen Rückenschmerzen aber nach 95 Kilometern ins Ziel. „Das war ein ganz harter Kampf und eine schwierige Entscheidung, aber die Schmerzen waren einfach zu schlimm“, sagte der Römershäuser. Nach 4:12:16 Stunden wurde er Zwölfter (Neunter der Männer). Der Frankenberger Alexander Rebs (Focus Rapiro Racing) benötigte 4:18:36 Stunden und landete damit auf Rang 17. (15. der Männer).

Auch bei Maik Gaube vom EGF Bunstruth-Racing-Team lief es nicht richtig rund: „Bei mir hat die Technik versagt, Bremse und Schaltung haben nicht mitgespielt“, sagte der Sportler aus Haina. Mit 2:37:36 Stunden fuhr er als 91. durchs Ziel (26. der Master-Men.)

Keine 35 Sekunden später kam auch schon Friderike Schnatz (Radwerk Upland) ins Ziel - nach 2:38:10 Stunden war ihr der fünfte Platz im 97-köpfigen Feld der Frauen nicht mehr zu nehmen, außerdem sicherte sich die 17-Jährige gleich nebenbei den Sieg bei den Juniorinnen. „Das hat richtig Spaß gemacht. Ich bin sehr zufrieden, obwohl ich in den letzten Tagen noch mit einer Erkältung zu kämpfen hatte“, sagte die Mountainbikerin aus Dorfitter.

Sehr zufrieden mit seinem Ergebnis war auch Friedhelm Gaul vom EGF Bunstruth-Racing-Team. Der Gemündener beendete die kleine Runde nach 4:01:57 Stunden und hatte somit Rang zwei sicher.

Von Friederike Göbel

Einen ausführlichen Bericht zum Bike-Festival gibt’s in unserer Dienstagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.