Mountainbike: Edermünder stark bei Transalp

Damm wird nach Steigerung Dritter

Dritter der Masterwertung: Thorsten Damm. Foto: privath/nh

Riva del Garda. Mit einem Sieg auf der Abschlussetappe von Levico Terme nach Riva del Garda krönte der Edermünder Thorsten Damm (Team Scott/Fahrradladen Gudensberg) von der MT Melsungen seine starke Leistung bei der 18. Transalp, dem renommierten Mountainbike-Etappenrennen über die Alpen. Nach sieben Etappen von Ruhpolding nach Riva del Garda mit insgesamt 611,27 km und 19000 Höhenmetern belegte er mit seinem Partner Michael Schuchardt (Kleinbartloff) in der Masterwertung den dritten Gesamtrang. Es siegte der ehemalige italienische Marathonwelt-meister Massimo Debertolis mit Partner Andreas Laner.

Die Strecke bot mehr als einmal extreme Herausforderungen für die Radsportler. So musste auf der Königsetappe am dritten Tag von Mittersill nach Sillian (3575 HM) eine eineinhalbstündige Tragepassage über das fast 2500 m hochgelegene Tauernkreuz bewältigt werden. Auf dieser Etappe konnte das Duo nach sechs Stunden Fahrzeit erstmals die späteren Gesamtzweiten Listmann/Anthes bezwingen. Pech hatten Damm und Schuchardt auf der fünften Etappe von Alleghe nach San Martino, als der zweite Rang durch einen „Plattfuß“ und Kettenprobleme verloren ging. „Wir harmonierten immer besser und wussten, das die Abschlussetappe mit einem steilen, langen Anstieg und schweren Downhill-Trails genau unser Ding war“, sagte Damm die letzte erfolgreiche Etappe zusammen. Gesamtsieger wurden Markus Kaufmann und Jocken Kaß (Centurion Vaude) in 25:15.54,7 Stunden. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.