Lange und Haug vorn, Volleyballer erfolgreich

Top 5 des Sportwochenendes: Deutscher Doppelsieg in Roth

Patrick Lange.
+
Ein Bad Wildunger auf dem Rad: Patrick Lange gewann gestern die Challenge Roth.

Im Sport gibt es weit mehr als die nackten Zahlen und blanken Ergebnisse. Es gibt immer wieder besondere, emotionale und kuriose Geschichten. Wir fassen diese zusammen – in unserer Top 5 des Wochenendes.

Deutscher Doppelsieg I

Der zweimalige Ironman-Sieger Patrick Lange aus Bad Wildungen hat sich einen Wunsch erfüllt. Weil der Wettkampf auf Hawaii verschoben wurde, startete der 35-Jährige gestern bei der prestigeträchtigen Challenge Roth in Bayern – und siegte mit einer Zeit von 7:19:19 Stunden. „Ich musste sehr kämpfen, aber ich habe endlich Roth gewonnen. Ich bin mega happy“, sagte Lange. Bei den Frauen lag die amtierende Ironman-Weltmeisterin Anne Haug vorn und sorgte für einen deutschen Doppelsieg beim Klassiker.

Deutscher Doppelsieg II

Einen Doppelsieg zum Auftakt feierten die deutschen Volleyballer bei der EM. Nach dem 3:0-Sieg am Samstag gegen Kroatien legte das Team um den zurückgekehrten Star Georg Grozer am Sonntag ein 3:0 gegen Estland nach. Grozer war mit 17 Punkten Topscorer. Die weiteren Gegner in der Gruppenphase sind Olympiasieger Frankreich heute ab 19 Uhr, Lettland (morgen, 16 Uhr) und die Slowakei (Donnerstag, 16 Uhr).

Sieg im Doppel

Die Beachvolleyballer spielten ihre Deutschen Meister in Timmendorfer Strand aus. Bei den Frauen begeisterten Chantal Laboureur mit ihrer neuen Partnerin Sarah Schulz. Das Duo setzte sich im Finale gegen Julia Sude (Landkreis Waldeck-Frankenberg) sowie Karla Borger mit 2:0 durch. Laboureur hatte den Titel im vergangenen Jahr mit Sandra Ittlinger geholt. Ittlinger war in diesem Jahr mit Kim Behrens an den Start gegangen und sicherte sich Bronze. Auch bei den Männern gab es ein etwas überraschendes Sieger-Duo. Alexander Walkenhorst und Sven Winter gewannen ihren ersten Titel. Im Endspiel hatten Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms bei ihrem letzten gemeinsamen Auftritt mit 0:2 das Nachsehen.

Gnadenlose Dominanz

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass der slowenische Radstar Primoz Roglic den Sturz bei der Tour de France gut weggesteckt hat, dann hat er ihn bei der Vuelta erbracht. Nach seinem Olympia-Triumph in Tokio entschied der 31-Jährige nun die Spanien-Rundfahrt für sich – sein dritter Vuelta-Sieg in Folge. Am Sonntagabend dominierte er dabei auch noch im abschließenden Zeitfahren.

Deutschland komplett

Die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL hat ihre Zustimmung gegeben: Bei den Olympischen Winterspielen in Peking im Februar 2022 werden die NHL-Stars an den Start gehen. Heißt: Deutschland darf sich unter anderem auf die Teilnahme von Leon Draisaitl freuen. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.