Drei Siege zum Saisonauftakt

2. Bundesliga: Nordshäuser Radballer belegen nach erstem Spieltag Platz zwei

+
Hoch die Räder: Der Nordshäuser Andreas Reichenbacher (links) schießt im Spiel gegen den RSV Leeden (von rechts Markus Kuhlage und Thorsten Göpfert) einen Eckball, den sein Mitspieler Christian Gallinger verwerten will. 

Nordshausen. Der Saisonauftakt ist geglückt. Drei Siege aus vier Spielen holten die Zweitliga-Radballer des SV Nordshausen am ersten Spieltag in eigener Halle. 

Damit belegen Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger den zweiten Tabellenplatz – punktgleich mit Spitzenreiter RMC Stein II. 

Kein leichtes Auftaktprogramm erwischten die Nords-häuser, denn mit dem RSV Leeden und dem RMC Stein II trafen sie gleich auf zwei Topteams der Liga. In ihrem ersten Saisonspiel gegen Leeden lagen Reichenbacher/Gallinger in der zweiten Halbzet auch 1:2 zurück. Aber die routinierten Gastgeber bewiesen Nervenstärke. Reichenbacher glich erst per Freistoß aus, zehn Sekunden vor Schluss gelang ihm sogar noch der umjubelte Treffer zum 3:2-Endstand.

Einen souveränen 5:2-Erfolg feierten die Nordshäuser gegen den RSV Leimen. In der Abwehr ließ der SVN nicht viel zu und in der Offensive sorgte Gallinger für die 2:0-Pausenführung. Im zweiten Durchgang erhöhten die Hausherren auf 4:0 – das Spiel war früh entschieden.

Mit Spannung erwartet wurde die Partie zwischen den beiden Teams, die nach dem ersten Spieltag auf den Plätzen eins und zwei stehen. Bis zum Beginn der zweiten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, auch wenn der RMC Stein II 3:2 führte. Dann hatten die Nordshäuser allerdings dreimal Pech. Erst traf Reichenbacher nach einem sehensweten Spielzug den Pfosten. Dann kassierte der SVN zwei unglückliche Gegentreffer durch das Tretlager zum 2:5. Das brachte die Nordshäuser aus dem Konzept. Am Ende stand eine zu hoch ausgefallene 2:7-Niederlage.

Davon erholten sich die Nordshäuser allerdings schnell. Im letzten Spiel des Tages gegen den RV Bechhofen traten die Gastgeber sehr konzentriert auf. Sie nutzten die Fehler der jungen Franken eiskalt aus. In der ersten Halbzeit traf Reichenbacher viermal zur 4:0-Pausenführung – dreimal davon nach einer Standardsituation. Nach der Pause verkürzte Bechhofen zwar auf 2:4. Aber diesmal behielten die Nordshäuser die Ruhe und feierten einen souveränen 7:2-Erfolg. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.