Radball: SV Nordshausen belegt zweiten Platz beim eigenen Turnier um den Herbstcup

Im Endspiel knapp verloren

Den Ball im Blick: Der Nordshäuser Christian Gallinger (links) versucht an Jiri Hridlicka vorbeizukommen. Foto: Schachtschneider

Nordshausen. Sehr spannend verlief das Radball-Turnier des SV Nordshausen um den Herbstcup. Die Entscheidung im Finale fiel erst nach Verlängerung und Viermeterschießen zugunsten des RSV Leeden, der sich mit 4:3 gegen den Gastgeber durchsetzte.

„Es war ein Turnier mit Höhen und Tiefen für uns. Dennoch war es eine ordentliche Vorbereitung auf die Aufstiegsspiele“, sagte SVN-Torhüter Andreas Reichenbacher, der mit seinem Mitspieler Christian Gallinger am Freitag in Lübbecke um den Aufstieg in die 1. Radball-Bundesliga kämpft.

Schwerer Auftakt

Die Nordshäuser fanden schwer in die Vorrunde und lagen gegen die Tschechen vom SC Svitavka zur Pause mit 1:3 hinten. In der zweiten Halbzeit drehte der SVN die Partie auf 4:3, musste 30 Sekunden vor Schluss aber den Treffer zum 4:4-Endstand hinnehmen. Souveräner war dann die Vorstellung beim 4:0-Sieg gegen den Zweitligisten RV Laubach.

Im dritten Vorrundenspiel gegen den RSV Leeden legten die Nordshäuser aber wieder einen Fehlstart hin und lagen 0:3 zurück. Bei einem Strafstoß hatten die Gäste kurz vor der Pause die Chance auf 4:0 zu erhöhen, aber Keeper Reichenbacher hielt und im Gegenzug erzielten die Hausherren das 1:3. Kurz vor Ende der Partie glichen sie dann zum 3:3-Endstand aus. Im letzten Spiel der Vorrunde traf der SVN auf die SG Nordshausen/Worfelden mit Maximilian Mergel und Oliver Brück, die kurzfristig für den RSV Zscherben eingesprungen waren. Mit einem ungefährdeten 3:1-Sieg sicherten sich die Nordshäuser den Finaleinzug.

Ausgleich kurz vor Schluss

Im Endspiel lag der SVN zunächst mit 0:1 in Rückstand. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich ging erneut der RSV Leeden in Führung. Aber in letzter Sekunde glichen die Hausherren zum 2:2 aus. Die Verlängerung blieb torlos, sodass ein Viermeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatten die Gäste das nötige Glück und sicherten sich den Herbstcup.

Die SG Nordshausen/Worfelden hatte sich durch zwei Siege in der Vorrunde gegen Laubach (7:4) und Svitavka (7:6) den dritten Tabellenplatz gesichert. So trafen sie im kleinen Finale erneut auf Laubach. Diesmal gewannen aber die Südhessen mit 5:3 und belegten Rang drei. (mko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.