Hessische Nachwuchsmeisterschaft der Kunstradfahrer

Kunstradfahren: RSV Ernsthausen nutzt Heimvorteil und holt drei Titel

+
Titel im 6er-Team: hinten (von links) Mali Cronau, Romy Cronau, Lucy Engel und Finja Rüppel; vorne Jonathan Detsch und Mathis Koch.

Ernsthausen. Die Kunstradfahrer des RSV Ernsthausen haben den Heimvorteil genutzt: Bei den hessischen Nachwuchsmeisterschaften sicherten sich Romy Cronau, Mathis Koch und das 6er-Team jeweils den Titel.

Damit war der Gastgeber der erfolgreichste Verein der Meisterschaft.

Gleich beim ersten Start holten sich die RSV-Sportler den ersten Titel. Das 6er-Team in der offenen Klasse, bestehend aus Finja Rüppel, Mali Cronau, Lucy Engel, Romy Cronau, Jonathan Detsch und Mathis Koch, ging mit der höchsten eingereichten Punktzahl als Favorit an den Start. Und dieser Rolle wurden sie gerecht. Mit neuer Bestleistung siegten sie vor Krofdorf, Rockenberg und Mörfelden.

Holte sich am Ende des Wettkampftages den Titel bei der U 15: Romy Cronau.

Im 1er-Wettbewerb der U 13 sicherte sich auch Mathis Koch den Titel. In der U 11 war der Gastgeber mit der achtjährigen Milena Schmidt am Start. Ihr Vorhaben war, einen Platz im Mittelfeld zu halten, was mit einer neuen persönlichen Bestleistung und Rang neun gelang. Den ersten Platz in dieser Gruppe ging an Lina Roppel aus Ronshausen.

Lucy Engel landete bei der U 13 mit neuer Bestleistung von 38,95 Punkten auf dem vierten Platz. Auch wenn eine Medaille verpasst wurde, war sie mit ihrer guten Leistung mehr als zufrieden.

Im letzten Wettbewerb ging es für die Schülerinnen U 15 um den Titel. 14 Mädchen hatten schon ihr Programm präsentiert und für ihre Darbietung die Punkte erhalten, als Romy Cronau vom RSV Ernsthausen als letzte Starterin die Fahrfläche betrat.

Sie wusste genau, dass sie eine neue Bestleistung brauchte, um die mit 47,64 Punkten führende Carolin Stotz aus Klein-Karben von Rang eins zu verdrängen. Auf der zweiten Fahrfläche war der Wettkampf schon beendet, alle Augen waren auf Romy gerichtet. Mit dem Start ihrer fünfminütigen Darbietung wurde es ruhig in der Halle, auf dem Monitor konnten alle verfolgen, wenn das Kampfgericht Abzüge vornehmen musste.

Lange blieb die eingereichte Punktzahl von 57,80 auf dem Monitor stehen, selbst nach der Hälfte der Zeit waren es noch mehr als 56 Punkte. Selbstsicher zog sie ihr Programm bis zum Ende durch, verbesserte ihre alte Bestmarke um 8,07 Punkte und wurde mit 54,55 Punkten Hessische Nachwuchsmeisterin. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.